"profil": Stumpf klagt Energiekonzern Dynegy auf 37 Millionen Dollar

Streit über Mietvertrag und fällige Mieten im Millennium Tower

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, klagt Millennium Tower-Errichter Georg Stumpf den US-Energiekonzern Dynegy auf 37 Millionen Dollar. Im Jänner 2001 hatte Extant Communications, die Telefontochter des amerikanischen Energiekonzerns Dynegy, einen mehrjährigen Mietvertrag für vier komplette Etagen unterschrieben. "Ein paar Monate später", so Stumpf in Profil, "haben sie schlicht ihre Büros geräumt und waren weg." Die Hoffnung, dass der Mutterkonzern Dynegy dafür gerade stehen würde, erfüllte sich bislang nicht. Also beauftragte Stumpf die renommierte US-Anwaltskanzlei Stroock, Stroock & Lavan damit, die ausständigen Mieterlöse von 37 Millionen US-Dollar bei Gericht einzuklagen.

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion
Tel.: (01) 534 70 DW 2501 und 2502

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0002