ÖAMTC: Zahlreiche Unfälle auf Österreichs Straßen

Drei Autobahnen vorübergehend gesperrt

Wien (ÖAMTC-Presse) - In den Nacht- und Morgenstunden des Sonntags ereigneten sich zahlreiche Unfälle auf Österreichs Straßen, berichtet die ÖAMTC-Informationszentrale.

Gegen 00:30 Uhr waren in Niederösterreich zwei Pkw auf der B 26, Puchberger Straße, zwischen Weikersdorf am Steinfeld und Saubersdorf frontal zusammengestoßen. Dabei wurde eine Person getötet, drei weitere Fahrzeuginsassen erlitten zum Teil schwere Verletzungen. Die B 26 war im Unfallbereich rund zwei Stunden lang gesperrt.

Kurz vor zwei Uhr früh musste dann die A 4, Ost Autobahn, nach einem Unfall zwischen Bruck an der Leitha/Ost und /West Richtung Wien gesperrt werden. Zwei Fahrzeuge waren hier in den Unfall verwickelt, glücklicherweise kamen alle Fahrzeuginsassen mit leichten Verletzungen davon. Die A 4 war rund 45 Minuten lang gesperrt, nach Angaben des ÖAMTC wurde der Verkehr über die B 10 umgeleitet.

Kurz vor 02:30 Uhr krachte es dann auf der A 14, Rheintal Autobahn, in Vorarlberg. Hier prallte ein Pkw kurz vor dem Südportal des Ambertunnels bei Feldkirch gegen die Leitschiene. Während der Bergungsarbeiten wurde der Ambergtunnel in beiden Richtungen gesperrt.

Um etwa halb sechs Uhr früh wurde die A 8, Innkreis Autobahn, in Oberösterreich gesperrt. Ein Pkw war zwischen Haag am Hausruck und Ried im Innkreis ins Schleudern geraten und hatte sich überschlagen. Dabei wurden zwei Personen verletzt. Nach Angaben der ÖAMTC-Informationszentrale war die A 8 Richtung Deutschland mehr als eine Stunde lang gesperrt.

Gegen 06:30 Uhr früh war es dann auch in Wien soweit. Auf der A 23, Südost Tangente, prallte ein Pkw im Bereich des Fly-Over bei der gesperrten Ausfahrt Simmering gegen die Leitschiene und überschlug sich in der Folge. Hier war während der Bergungsarbeiten Richtung Kagran nur ein Fahrstreifen befahrbar. Trotz des eher schwachen Sonntag-Frühverkehrs kam es zu Stauungen.

(Forts. mögl.)
ÖAMTC-Informationszentrale / Da

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001