ÖAMTC: 15jähriger bei Hausbau in Wien-Floridsdorf verschüttet

Schwierige Rettung - Christophorus 9 im Einsatz

Wien (ÖAMTC-Presse) - Ein tragischer Unfall ereignete sich laut ÖAMTC-Informationszentrale Samstagvormittag auf einer Baustelle in einem Kleingartenverein in Wien-Floridsdorf: Ein 15jähriger wurde bei Aushubarbeiten bis zur Hüfte verschüttet und schwer verletzt.

Der Schüler hatte auf der elterlichen Baustelle bei Aushubarbeiten für den Keller mitgeholfen, als plötzlich die Sicherungsbalken nachgaben. Der Bursche wurde von den nachrutschenden Erdmassen erfasst und bis zur Hüfte verschüttet. Dabei wurde er lebensbedrohend verletzt. Sofort wurden Feuerwehr, Rettung und der ÖAMTC-Notarzthubschrauber Christophorus 9 verständigt. Da die Kellerwände gänzlich einzustürzen drohten, gestaltete sich die Bergung durch die Wiener Berufsfeuerwehr äußerst schwierig. Bereits während des Ausgrabens wurde der Schwerverletzte durch eine Notärztin der Wiener Rettung und das Notarzt-Team von Christophorus 9 medizinisch versorgt. Anschließend wurde er ins SMZ-Ost geflogen.

AVISO an die Redaktionen: Fotos von dem Christophorus-Einsatz sind ab sofort bei der ÖAMTC-Informationszentrale erhältlich.

(Schluss)
ÖAMTC-Informationszentrale / Bei

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001