Wertvolle Sicherheitstipps für Frauen und Mädchen

LR Schmid und Sicherheitsdirektor Marent präsentierten Broschüre

Bregenz (VLK) - Das Frauenreferat im Amt der Vorarlberger Landesregierung hat gemeinsam mit dem
Landesgendarmeriekommando für Vorarlberg eine neue Informationsbroschüre zum Thema "Sicherheitstipps für
Frauen und Mädchen" aufgelegt. Darüberhinaus gibt die
Broschüre auch einen Überblick über die verschiedenen Hilfsangebote für Frauen in Vorarlberg, betonten
Landesrätin Greti Schmid und Sicherheitsdirektor Elmar
Marent bei der Präsentation der Broschüre heute, Freitag,
im Mädchenzentrum "Amazone" in Bregenz. ****

Das Landesgendarmeriekommando Vorarlberg will gemeinsam
mit dem Frauenreferat der Vorarlberger Landesregierung das
Thema Gewalt an Frauen und Mädchen öffentlich machen. In
der Broschüre werden verschiedene Wege aufgezeigt, um das Sicherheitsgefühl von Frauen und Mädchen zu stärken. Dabei
wird auf die wichtigsten Bereiche eingegangen, in denen
Frauen Opfer von Straftaten werden können. Die Leserinnen
erhalten Anregungen und Tipps, wie sie auf diese Situation
reagieren können. Wer die Gefahren kennt, kann viele
Risiken ausschließen. "Aktiv zu handeln, wenn ein Übergriff beobachtet wird und ein bewusstes, öffentliches Eintreten
von Männern und Frauen gegen sexuelle Belästigung oder
Gewalt muss zur Selbstverständlichkeit werden", so
Landesrätin Schmid.

"Gewalt ist männlich", betonte Sicherheitsdirektor
Marent und nannte in diesem Zusammenhang einige Zahlen aus
der Kriminalitätsstatistik: "Im ersten Halbjahr 2002 wurde
die Gendarmerie zu 219 Streitschlichtungen gerufen. 45
Wegweisungen und Betretungsverbot wurden erlassen, davon 41
an Männer und vier an Frauen". Von den 3.309 ermittelten
Tätern (bei Delikten gegen Leib und Leben) standen im
vergangenen Jahr 2.650 Männern "nur" 659 Frauen gegenüber.

Broschüre "Sicherheitstipps für Frauen und Mädchen"

Die Broschüre (Auflage 4.000) ist in zahlreichen
Institutionen und Organisationen aufgelegt bzw. wird dort
verteilt: Schulen, Jugendorganisationen, Arztpraxen,
Gemeindeämter, sowie im Landesgendarmeriekommando.

Die Broschüre kann aber auch direkt bezogen werden im Frauenreferat im Amt der Vorarlberger Landesregierung,
Römerstraße 15, 6900 Bregenz, Telefon: 05574/511-24112, E-
Mail: frauen@vorarlberg.at
(jg/tm/dig,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0006