"Fly high, pay low" - Fliegen für Alle: Germanwings geht mit 29 Euro für alle Europa-Strecken an den Start

Günstig-Airline fliegt Berlin als erstes innerdeutsches Ziel an

Köln/Bonn (OTS) - Fliegen für alle. Ab dem 27. Oktober 2002 bietet Germanwings als erste deutsche Günstig-Airline vom Flughafen Köln/Bonn Linienflüge nach Berlin und in alle Teile Europas bereits ab 29 Euro für die einfache Flugstrecke an. Wie Eurowings-Chef Friedrich-Wilhelm Weitholz am Freitag in Köln vor Journalisten ankündigte, wird das Tochterunternehmen der Eurowings Luftverkehrs AG einen großen Anteil der Sitzplatzkapazitäten zu diesem in Europa einmaligen Günstig-Preis anbieten, in dem bereits Steuern und Gebühren enthalten sind. Auf dem Flugplan von Germanwings stehen neben Berlin neun weitere Metropolen in Frankreich, Großbritannien, Italien, Österreich, Spanien und der Schweiz. Flüge können ab sofort unter www.germanwings.com oder unter der Telefonnummer 01805 - 95 58 55 gebucht werden.

Germanwings bietet Linienflüge "ohne Schnörkel" - gespart wird bei allen Statussymbolen, nicht jedoch bei der Sicherheit und der Qualität: Germanwings fliegt mit modernsten Jets vom Typ Airbus A 319, die mit Ledersitzen ausgestattet sind. Friedrich-Wilhelm Weitholz: "Wir haben das Ziel, bei Preis und Qualität die führende Position unter den No Frills-Fluggesellschaften in Europa einzunehmen. Mit unserer jahrzehntelangen Erfahrung im europäischen Linienflugverkehr und unserer Heimatbasis in Nordrhein-Westfalen können wir das Fliegen in Deutschland und Europa revolutionieren." Germanwings greift zu Beginn des Winterflugplans 2002/2003 auf eine Flotte von zunächst fünf Jets vom Typ Airbus A 319 und einen Airbus A 320 zurück. Im kommenden Jahr soll die Flotte verdoppelt werden. "Wir streben ein schnelles weiteres Wachstum an", fügte Friedrich-Wilhelm Weitholz hinzu. "Der Name Germanwings steht europaweit für Sicherheit, Qualität, Pünktlichkeit und Ehrlichkeit."

Im ersten Schritt fliegt Germanwings große europäische Metropolen an: Barcelona, Berlin, London (Stansted), Madrid, Mailand (Malpensa), Nizza, Paris (Charles de Gaulle), Rom, Wien und Zürich. Innerhalb Deutschlands fliegt Germanwings ebenfalls bereits ab Ende Oktober zwischen Köln und Berlin. Die Ziele werden täglich oder mehrmals täglich bedient. Mit dem weiteren Ausbau des Geschäftes sind darüber hinaus Flüge zu attraktiven Destinationen rund um das Mittelmeer geplant.

Auf allen Flügen der Germanwings wird unabhängig von Saison und Tageszeit ein hoher Anteil der Sitzkapazität zum Günstig-Preis von 29 Euro inklusive aller Steuern und Gebühren angeboten. Die Flugpreise steigen bis zum Abflugtermin an - der maximale Preis beträgt etwa 50 bis 60 Prozent der aktuellen IATA- Preise von etablierten Fluggesellschaften. Die Tickets für den einfachen Flug sind gegen eine Gebühr von 25 Euro umbuchbar.

Germanwings benutzt das Terminal C am Flughafen Köln/Bonn exklusiv. "Unser Ticketsystem ist denkbar einfach", so Friedrich-Wilhelm Weitholz zum Servicekonzept. "Bei der Buchung per Internet oder im Callcenter bekommt der Gast eine Buchungsnummer. Diese Nummer und seinen Ausweis benötigt er, um an Bord des Flugzeuges zu kommen." Snacks und Getränke für die Fluggäste werden an Bord verkauft: "Es gibt Markenartikel zu sehr vernünftigen Preisen. Die Devise gut und günstig gilt für das gesamte Produkt", so der oberste Germanwings-Chef. Auch preiswerte Parkmöglichkeiten findet der Fluggast am Flughafen Köln/Bonn.

"Fly high, pay low" - dieser Slogan begleitet das Werbekonzept von Germanwings. Grundmotiv der Anzeigenkampagne, die am Wochenende (ab 7. September) startet, ist eine Flughafen-Anzeigetafel, auf der die Botschaften von Germanwings eingeblendet sind. Die Sachinformation liefert ein gelber Streifen, der im unteren Viertel der Anzeigen platziert ist. Die Sprache ist prägnant, plakativ und provokativ. Das Corporate Identity der Airline bilden die drei Farben Silber, Aubergine und ein leuchtendes Gelb; die drei Farbtöne bestimmen auch das Design der Flugzeuge von Germanwings: Leitwerk und Winglets sind gelb, der Rumpf des Flugzeuges ist silbermetallic lackiert. Die beiden Farben werden durch einen auberginefarbenen Streifen getrennt. Das Flugzeug trägt die Wortmarke "germanwings", auf ein Logo verzichtet die Airline - auch hier ganz nach dem Motto "No Frills".

Produktmanagement, Flugbetrieb und Technik von Germanwings werden direkt am Flughafen Köln/Bonn angesiedelt. Die etwa 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Eurowings Flug GmbH, die überwiegend für namhafte Reiseveranstalter im Touristik-Chartergeschäft tätig war und nun die Marke Germanwings betreibt, werden ab Ende Oktober in Köln/Bonn arbeiten. Etwa 60 von ihnen waren bislang in Dortmund stationiert, die übrigen an verschiedenen deutschen Flughäfen. Germanwings erwartet ein rasches Wachstum. Die Gesellschaft wird geführt von Dr. Joachim Klein, der gleichzeitig Vorstandsmitglied der Eurowings Luftverkehrs AG ist. Sein Stellvertreter ist Dr. Andreas Bierwirth.

ots Originaltext: Germanwings

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original
Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Thomas Wilde
w&p Wilde & Partner
Tel.: 0049 (0) 89 - 17 91 90 - 0
Mobil: 0049 (0)172 - 8 90 37 38
http://www.wilde.de

Dr. Andreas Bierwirth
Germanwings
Tel.: 0049 (0) 2 31 - 92 45 - 27 77
Mobil: 0049 (0)160 - 8 80 26 11
http://www.germanwings.com

Matthias Burkard
w&p Wilde & Partner
Tel.: 0049 (0) 89 - 17 91 90 - 0
Mobil: 0049 (0)163 - 3 17 91 90
http://www.wilde.de

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0002