Kuntzl: Schönredner Schüssel übt sich in Realitätsverweigerung

Wien (SK) "Die Aussagen Schüssels bei der Welser Messe sind
ein eindeutiger Beleg dafür, dass er nicht mehr weiß, was die Bevölkerung denkt, und dass immer mehr Menschen über seine Politik den Kopf schütteln", sagte SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Andrea Kuntzl angesichts der Aussagen Schüssels in Wels, dass die FPÖ-Regierungsriege "ausgezeichnete Arbeit leiste". In der Zweiten Republik habe es noch nie ein derartiges Chaos, eine derartige Belastung der Bevölkerung gegeben, wie es nun durch die "hervorragende" Arbeit dieser blau-schwarzen Regierung verursacht wurde. "In dieser Situation von 'ausgezeichneter Arbeit' zu sprechen, ist entweder verantwortungslose Schönrederei oder purer Zynismus", so Kuntzl. ****

Eine weitere Aussage Schüssels treffe allerdings die Wahrheit. "Wenn Schüssel sagt, FPÖ und ÖVP haben in dieser Bundesregierung 'nicht gegeneinander gearbeitet', so ist das richtig. Denn in trauter Gemeinsamkeit hat Blau-Schwarz 30 Steuern erhöht, die Steuern und Abgaben auf einen absoluten Höchststand gepusht, das Nulldefizit nicht erreicht und keine Steuerreform durchgeführt", kritisierte die SPÖ-Bundesgeschäftsführerin. Es sei zu hoffen, dass nun angesichts der Selbstzerfleischung der FPÖ dieses blau-schwarze Politabenteuer sein Ende findet, und möglichst bald Neuwahlen angesetzt werden, schloss Kuntzl. (Schluss) ns

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006