Kadenbach: VPNÖ - Realitätsferne und blinder Kadavergehorsam gegenüber Bund

Steuern- und Abgabenbelastungspaket sowie Ausdünnung der ländlichen Regionen NÖs durch VPNÖ mitgetragen

St. Pölten, (SPI) - "Ist die VPNÖ auch nur einmal aufgestanden gegen die massive Zusperrwelle bei Gendarmerieposten, bei Postämtern, Nebenbahnen und anderer öffentlicher Einrichtungen in Niederösterreich? Nein - sie hat es mitbeschlossen! Hat sich die VPNÖ gegen die Ambulanzgebühren, die Studiengebühren, die gestiegenen Steuern und Abgaben ausgesprochen? Nein - sie hat diese mitbeschlossen! Erwin Pröll fordert weiter den Ankauf der sündteuren Kampfflugzeuge, statt die Menschen zu entlasten und den Hochwasseropfern mehr Hilfe zukommen zu lassen. Die VPNÖ ist nur mehr ein Filialbetrieb der blauschwarzen Koalition - und die Waren darin haben ihr Ablaufdatum längst überschritten", kontert Niederösterreichs SP-Landesparteigeschäftsführerin LAbg. Karin Kadenbach heutige Aussagen der VPNÖ.****

"Eine eigenständige Landespolitik und ebenso eine eigenständige Meinung gegenüber der Chaostruppe der blauschwarzen Bundesregierung, die ja LH VPNÖ-Landesparteiobmann LH Erwin Pröll noch zudem aus der Taufe gehoben hat, kann sich die VP-Niederösterreich wirklich nicht auf ihre Fahnen heften. Ganz im Gegenteil regiert in Niederösterreichs ÖVP Realitätsferne und blinder Kadavergehorsam gegenüber der FP/VP-Bundesregierung", so Kadenbach.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0005