Tanzquartier startet in zweite Saison

Wien (OTS) - Mit einem Eröffnungszyklus startet das Tanzquartier Wien ab 18. September in seien zweite Saison. "Pilottanzt" vom 18 bis 21. September "Moving Gallery_02" im Hof des Museumsquartiers, am 20. September gibt es in der Halle G eine Eröffnungsparty unter dem Motto "Von Herz zu Herz, von Bein zu Bein" mit Julius Deutschbauer und Gerhard Spring, "Offene Probe" bietet am 19. September einen Einblick in die Arbeit zur gemeinsamen Produktion von Saskia Hölbling mit der Wiener Taschenoper, die im Rahmen von Wien Modern im November in der Halle G zur Premiere kommt und der Musik von Monteverdi und Luciano Berios gewidmet ist. Meg Stuart ist von 24. bis 26. September in der Halle G mit "Damaged Goods" zu Gast. Insgesamt blickte Sigrid Gareis bei der Saisonpräsentation am Freitag optimistisch in diese nun ganz der künstlerischen Arbeit gewidmete Spielzeit, die zwischen Innovation und Vergnügen, Schwierigem und Ästhetik, Experiment und Risiko, Nationalem und Internationalem ihren Weg finden soll. Kulturstadtrat Dr. Andreas Mailath-Pokorny bestätigte, dass das Tanzquartier und - mit Hinweis auf das ImPuls-Tanzfestival und die Freie Szene - generell der Tanz in Wien eine gute Entwicklung genommen habe. Es gebe ein großes und neues Interesse für den Tanz in Wien, das Tanzquartier habe auch in der internationalen Vernetzung gute Arbeit geleistet. Positiv seien auch die Arbeitsmöglichkeiten für junge ChoreographInnen zu vermerken. Die Stadt Wien werde das finanzielle Engagement für den Tanz auf ihrer derzeitigen Basis aufrecht erhalten und damit eine Grundlage für die weitere gute Entwicklung bieten.****

Neben dem Themenfeld "Tanz und zeitgenössischer Musik" will sich das Tanzquartier in der kommenden Saison auch den Themenbereichen "Tanz und Politik" und "Sexuelle Identität" widmen. Geplant sind weiters eine Reihe von Uraufführungen mit Schwerpunkt auf lokalen Koproduktionen und österreichische Erstaufführungen. Als Artist in Residence konnte Manuel Pelmus aus Bukarest gewonnen werden, die internationale Zusammenarbeit erfährt einen Schwerpunkt mit einem gemeinsamen Projekt mit Bratislava.

An Uraufführungen bietet das Tanzquartier Wien neben der bereits genannten Produktion von Saskia Hölbling und der Taschenoper einen geteilten Abend von Milli Bitterli und Liz King in einer Koproduktion mit dem Tanztheater Wien (ab 10. Oktober 2002), weiters "Bloody Drops of Happiness" von "Bilderwerfer" (ab 21. November 2002), "Physik" von "Hygiene Heute" (ab 12. Dezember 2002) und in weiterer Folge Produktionen von Michael Klien, Asta Gröting, Rose Breuss/Wolfgang Suppan/Klangforum Wien/Hörgänge, Philipp Gehmacher und Barbara Kraus.

Als Gäste kommen neben Meg Stuart mit österreichischen Erstaufführungen Groupe D.A.C.M., Christine De Smedt/Les Ballets C. de la B., Cie. Daniel Lèveillè und Jan Fabre ins Tanzquartier. Ebenso geplant ist eine Reihe von Projektarbeiten, darunter ein Adventprojekt unter der künstlerischen Leitung von Hubsi Kramar. Umfangreiche Aktivitäten in den Bereichen Research und Theorie komplettieren das Saisonprogramm im Tanzquartier.

Allgemeine Informationen:

o Tanzquartier Wien: http://www.tqw.at/

(Schluss) gab/vo

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 842
gab@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0015