Wahlkampfauftakt der VP Krems

Bürgermeister Franz Hölzl: "Wir brauchen keine 1.000 neuen Parkplätze, sondern 1.000 neue Arbeitsplätze."

Krems (OTS) - Im Kremser Stadtsaal fand am Donnerstag der Wahlkampfauftakt der VP Krems statt. Rund 300 Delegierte und Parteimitglieder waren gekommen, um den amtierenden Bürgermeister Franz Hölzl und sein Team zu unterstützen.

In seiner Rede ging Bürgermeister Hölzl auf die Errungenschaften und Investitionen der vergangenen fünf Jahre ein:

  • "Bei der Ansiedlung der Firma Baxter konnten wir uns gegen hochkarätige Mitbewerber durchsetzen.
  • Die erste Etappe des Regionalen Innovationszentrums (RIZ) war ein Erfolg. In Kürze wird die zweite Bauetappe des RIZ fertig gestellt.
  • Im Fremdenverkehr haben wir ein Wachstum gegen den Trend.
  • Durch den Bau des Uni-Campus und den Ausbau der Fachhochschul-Lehrgänge konnten wir unseren Ruf als Bildungshauptstadt Niederösterreichs festigen.
  • Mit der Kunstmeile Krems und dem Karikaturenmuseum haben wir einen kulturellen Anziehungspunkt geschaffen, der in Österreich einzigartig ist.
  • Und wir haben in Krems die Baukonjunktur angekurbelt."

Franz Hölzl: "1.000 neue Arbeitsplätze geschaffen"
Der Forderung der Opposition, im Zentrum der Altstadt 1.000 neue Parkplätze zu schaffen, erteilt Franz Hölzl eine Absage: "So mancher in unserer Stadt setzt die falschen Prioritäten. Wir brauchen keine neuen Garagen, sondern wir brauchen 1.000 neue Arbeitsplätze. Wir von der Volkspartei haben mit unseren Aktivitäten bisher mehr als 1.000 neue Arbeitsplätze in Krems geschaffen. Mit der Sparpolitik der Opposition hätten wir 1.000 Arbeitslose mehr."

Ein anderes Beispiel für die richtige Politik für Krems ist der Hochwasserschutz in Krems/Stein. Franz Hölzl: "Auch beim Hochwasserschutz wollte die Opposition sparen. Hier haben wir uns durchgesetzt und investiert. Damit haben wir unserer Stadt heuer das schlimmste Donau-Hochwasser seit 150 Jahren erspart."

Hölzl: "Opposition will Krems kaputt sparen"
Dann ging er auf die Forderungen der Opposition ein, die Krems in den nächsten Jahren ein Sparprogramm verordnen will. Bürgermeister Franz Hölzl kontert: "Die Opposition will Krems kaputt sparen. Damit würde Krems verwelken. Wir aber wollen, dass Krems in den nächsten Jahren weiter aufblüht."

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original
Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Stadtrat Heinz Stummer
Wahlkampfleiter VP Krems
Tel.: 0676-810 37 030

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OGY0001