Onodi: 517 junge Menschen beginnen dieser Tage ihre Ausbildung an einer NÖ Gesundheits- und Krankenpflegeschule

Heutige Investitionen in die Berufsausbildung junger Menschen rechnen sich in der Zukunft; NÖ Gesundheitsreferentin übergibt 44 Diplome der Gesundheits- und Krankenpflegeschule St. Pölten

St. Pölten, (SPI) - "Ich halte es für eine ganz wesentliche Aufgabe der Politik, dafür zu sorgen, dass junge Menschen die Gelegenheit haben, eine Berufsausbildung zu absolvieren, und auch darauf zu achten, dass ihnen das wirtschaftliche und soziale Umfeld die Möglichkeit lässt, diese Chance zu nutzen. Heutige Investitionen in die Ausbildung rechnen sich in der Zukunft", so Niederösterreichs Gesundheitsreferentin LHStv. Heidemaria Onodi im Rahmen der heute in der Gesundheits- und Krankenpflegeschule St. Pölten stattgefundenen Diplomverleihung an 44 neue Gesundheits- und KrankenpflegerInnen.****

Eine Bedarfserhebung des NÖGUS hat einen Ersatz- und Zusatzbedarf an diplomiertem Pflegepersonal von 2178 Beschäftigten und 307 psychiatrischen Pflegekräften in den nächsten fünf Jahren ergeben. "Wir haben prompt darauf reagiert und schon im jetzt gerade beginnenden Ausbildungsjahr die Ausbildungsplätze um ein Drittel erhöht. Exakt um 29 Prozent: Ursprünglich waren 399 Ausbildungsplätze geplant, gerade in diesen Tagen und Wochen beginnen aber 517 junge Menschen ihre Ausbildung in einer unserer Gesundheits-und Krankenpflegeschulen", so Onodi.

Gerade im Gesundheitsbereich wird nicht nur in die Ausbildung, sondern ganz besonders in die Versorgungsqualität der gesundheitspolitischen Einrichtungen Niederösterreichs investiert. "Der Bereich Gesundheit des NÖ Gesundheits- und Sozialfonds sieht für das laufende Jahr Ausgaben von nicht weniger als 997,5 Millionen € (das sind 13,7 Milliarden Schilling) vor, um die Bevölkerung in unserem Bundesland umfassend und optimal zu versorgen. Damit sind die kalkulierten Ausgaben um 38 Millionen € (522,9 Millionen Schilling) höher als jene des Vorjahres", so Onodi Für die Gesundheits- und Krankenpflegeschulen und für andere Ausbildungseinrichtungen werden 12,7 Millionen € bereitgestellt.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0004