Chancen der EU-Erweiterung für Österreichs Umwelt-Unternehmen

International besetzte Tagung zum "Tag der Umwelt" am 12. September 2002 im Haus der Wirtschaft

Wien (PWK630) - Am Donnerstag, 12. September, findet von 10:30 bis 16:00 Uhr im Rudolf Sallinger-Saal des Hauses der Wirtschaft eine von der Außenwirtschaft Österreich (AWO) und der Abteilung für Umwelt-, Energie- und Infrastrukturpolitik der Wirtschaftskammer Österreich organisierte Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT) über die Umweltziele, -strategien und -programme der EU-Beitrittsländer Polen, Tschechien, Slowakei, Ungarn und Slowenien statt.

Im Rahmen dieser Veranstaltung wird einerseits eine von der ÖGUT im Auftrag der WKÖ und mit Unterstützung der OeKB verfasste Studie zu diesem Thema vorgestellt, andererseits werden die Umweltminister der genannten Länder selbst zu folgenden Themen Stellung nehmen:

  • Wie wird die Umweltpolitik der EU-Betrittsländer in den nächsten 10 Jahren aussehen?
  • Welche Umweltstrategien und Aktionsprogramme sind in den Ländern geplant?
  • Wer wird wie viel und bis wann dafür investieren?
  • Welche Marktchancen ergeben sich daraus für die österreichischen Umwelttechnik-Unternehmen?

Anschließend besteht auch die Möglichkeit zu Einzelgesprächen mit Vertretern der Beitrittsländer. (hp)

Rückfragen & Kontakt:

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS0166 2002-09-04/14:04

041404 Sep 02

Wirtschaftskammer Österreich
Außenwirtschaft Österreich
Dr. Franz Erhart
Tel.: (++43-1) 50105-4410

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004