Wechsel in der Führung des AMS Feldkirch

LTP Dörler verabschiedet AMS-Leiter Beiter Feldkirch (VLK) – Über 33 Jahre war Heinrich Beiter beim Vorarlberger Arbeitsmarktservice tätig, seit 1994 als Leiter des AMS Feldkirch. Nach insgesamt 46 Arbeitsjahren trat Beiter in den Ruhestand. Zu seinem Nachfolger wurde Helmut Ernstson bestellt. LTP Manfred Dörler hob bei der Verabschiedung Beiters dessen hohe Sozialkompetenz und seinen weit über das berufliche Maß hinaus gehenden Einsatz für die von Arbeitslosigkeit betroffenen Menschen hervor. ****

Heinrich Beiter, Jahrgang 1941, begann 1956 mit seiner Berufsausbildung zum Elektroinstallateur und war in diesem
Beruf bis 1968 tätig. Nach einer Tätigkeit im Kanzleidienst
des Landesgerichtes Feldkirch trat Beiter 1969 in den
Dienst des AMS. Nach erfolgreicher Ablegung aller
erforderlichen Dienstprüfungen wurde er 1974 in den
gehobenen Dienst als Arbeitsberater berufen, 1978 zum
Leiter der Beratungs- und Vermittlungsdienste bestellt und
1994 mit der Leitung des AMS Feldkirch betraut.

Landtagspräsident Manfred Dörler hob bei der
Verabschiedung Heinrich Beiters dessen hohe Sozialkompetenz
und seine weit über das berufliche Engagement hinaus
gehende Einsatzbereitschaft hervor. Beiter habe es in
hohem Maße verstanden, sich für seine Klientel einzusetzen
und sich selbst dabei voll und ganz einzubringen. Dabei, so
Dörler, sei er oft neue Wege gegangen und habe bei der
Umsetzung neuer Ideen Mut bewiesen. So sei aus seinem
Engagement heraus, Arbeitslose bereits während des Vermittlungsprozesses wieder in den Arbeitsprozess
einzugliedern, die "Aktion 8000" entstanden.

Eine Pionierleistung erster Güte gelang Heinrich Beiter gemeinsam mit Landtagsvizepräsident Günter Lampert mit der Gründung der Arbeitsinitiative Bezirk Feldkirch (ABF). Hier
gelang es, alle 24 Gemeinden des Bezirkes einzubinden und
damit im gesamten EU-Raum einen einmaligen Zusammenschluss
gegen Langzeitarbeitslosigkeit zustande zu bringen. Durch
die enge Partnerschaft von Arbeitsmarktservice, Land
Vorarlberg, das ein Drittel der Lohnkosten trägt, den
Gemeinden des Bezirkes und Partnerbetrieben aus der
Wirtschaft ist es gelungen, die Langzeitarbeitslosigkeit im
Bezirk Feldkirch erheblich zurück zu drängen. Über 600
Menschen fanden die vergangenen fünf Jahre über die ABF vorübergehend Arbeit, rund 50 Prozent konnten in ein Dauerarbeitsverhältnis vermittelt werden.

Zum Nachfolger von Heinrich Beiter als Leiter des AMS
Feldkirch wurde Helmut Ernstson bestellt, dem LTP Dörler gratulierte und Kraft und Ausdauer aber auch Einsatzfreude
bei der Bewältigung seiner neuen Aufgabe wünschte. (hapf/tm/dig,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS0159 2002-09-04/13:21

041321 Sep 02

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0008