38 Ländle-Gemeinden beteiligen sich am Autofreien Tag 2002

"Sanft mobil die Freizeit genießen" – viele Detailprogramme bereits fixiert

Bregenz (VLK) - Am 22. September 2002 ist es soweit: Zum
dritten Mal findet an diesem Sonntag der europaweite
Autofreie Tag statt. "Sensationell" nennen Verkehrs-
Landesrat Manfred Rein und Umwelt-Landesrat Erich
Schwärzler die Beteiligung in Vorarlberg: 38 Gemeinden
bieten heuer unter dem Motto "Sanft mobil die Freizeit
genießen" ein Aktionsprogramm für jung und alt, das sich
sehen lassen kann. Alle Infos zum Programm gibt’s unter www.vorarlberg.at/zukunftsbuero. ****

Eine Nachhaltigkeits-Dorfrallye und Spiele auf der
Straße in Mäder, die offizielle Eröffnung des Dörnle-Sees
in Lingenau mit Bootsfahrt und Kinderprogramm, Fitnesslauf
und Spaßparcours im Vorderland samt Preisverteilung,
Wandern auf neuen Wegen in Hörbranz sowie die bereits
legendäre Schatzsuche mit Rad, Bus oder Inlineskates im
Walgau: Das sind nur einige der spannenden Aktionen, mit
denen Vorarlberger Gemeinden an diesem Sonntag Lust auf
sanfte Mobilität in der Freizeit machen wollen.

"Bei diesem tollen Programm ist für jeden etwas dabei",
freut sich Projektkoordinatorin Ottilie Hutter bereits auf
die geplanten Veranstaltungen. Schließlich soll den
Menschen ja nahegebracht werden, dass alternative Fortbewegungsmittel nicht nur Lärm und Abgase reduzieren,
sondern auch "einfach Spaß machen", weiß Hutter. Der "Freizeitspaß" – einmal "sanft mobil genossen" -steht
deshalb an vorderster Stelle an diesem autofreien Sonntag.

Einige Gemeinden planen aber auch Aktionen, die über den
22. September hinausgehen. So etwa die Gemeinde Mäder, die
jede Schulklasse oder Kindergartengruppe mit einem
Geldbetrag belohnt, in der alle Kinder eine Woche vor und
eine Woche nach dem Aktionstag autofrei an- und abreisen.

Rekordbeteiligung

Weitaus größer als in den vergangenen Jahren ist die Beteiligung: 38 Gemeinden nehmen am Autofreien Tag 2002
teil. "Damit gelingt es uns sogar, die hervorragende
Teilnehmerzahl aus dem vergangenen Jahr zu übertrumpfen",
freut sich Manfred Hellrigl, der Leiter des Büros für Zukunftsfragen, das den Autofreien Tag in Vorarlberg
koordiniert. "Und schon damals war die Vorarlberger
Beteiligung österreichweit einzigartig."

Programm per Mausklick

Detaillierte Infos zu den geplanten Aktionen aller
Vorarlberger Gemeinden gibt es im Internet unter www.vorarlberg.at/zukunftsbuero. Hier finden Interessierte
eine Auflistung sämtlicher Teilnehmergemeinden. Außerdem
kann das gesamte Programm samt Ansprechpersonen hier per
Mausklick abgerufen werden.

Teilnehmergemeinden am Autofreien Tag 2002 nach Bezirken

  • Bezirk Bregenz: Bregenz, Hörbranz, Hard, Lauterach, Schwarzach, Wolfurt, Krumbach, Langenegg, Hittisau, Lingenau, Egg
  • Bezirk Dornbirn: Dornbirn, Hohenems
  • Bezirk Feldkirch: Feldkirch, Altach, Mäder, Koblach, Götzis, Klaus, Meiningen, Fraxern, Weiler, Sulz, Röthis, Viktorsberg, Zwischenwasser, Rankweil, Laterns, Übersaxen, Frastanz
  • Bezirk Bludenz: Sonntag, Bludesch, Thüringen, Ludesch, Nüziders, Bürs, Dalaas, Brand (so/tm/dig,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS0054 2002-09-04/10:35

041035 Sep 02

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0006