2-facher versuchter Raubüberfall, Schusswaffengebrauch mit tödlichem Ausgang

Wien (OTS) - Am 31.08.2002, gegen 14.45 Uhr, betrat ein bislang unbekannter Mann ein in Wien 1., Himmelpfortgasse, etabliertes Kindermodengeschäft. In der Folge forderte er von der 36-jährigen Angestellten Andrea D. deren Fahrzeugschlüssel und die Tageslosung. Seine Forderungen unterstrich er mit Morddrohungen und einem Faustschlag. D. rief um Hilfe und der unbekannte Mann verließ fluchtartig das Geschäft. Gegen 15.30 Uhr versuchte der selbe Mann in Wien 1., Jakobergasse, der 55-jährigen Friederike U. die Handtasche zu entreissen. Zu beiden versuchten Raubüberfällen wurden Sofortfahndungen eingeleitet. Der mutmaßliche Täter wurde von zwei Sicherheitswachebeamten in unmittelbarer Nähe des Tatortes aufgenommen. Er legte gegenüber diesen ein äußerst aggressives Verhalten an den Tag und drohte, sie mit zwei mitgeführten Glasmineralwasserflaschen zu bewerfen. Selbst die Abgabe eines Schreckschusses konnte sein aggressives Verhalten nicht mindern. Die beiden Beamten forderten Unterstützung an. Der unbekannte Täter schleuderte eine Mineralwasserflasche gegen die Windschutzscheibe des herbeigerufenen Streifenwagens. Diese zersplitterte. Der U.T setzte seine Flucht fort. Auch der Einsatz von Pfefferspray konnte den u.T. nicht dazu bewegen, sich anhalten zu lassen. Die Polizeibeamten versuchten nunmehr, dem u.T. den Fluchtweg zu versperren. Daraufhin attackierte er in Wien 1., Stubenbastei Ecke Zedlitzgasse, den 30-jährigen Polizeibeamten Thomas S. mit der zweiten mitgeführten Mineralwasserflasche, stieß einen Angriffsschrei aus und setzte zu einem Schlag gegen dessen Kopf an. S. gab zur Abwehr des Angriffs zwei Schüsse gegen den u.T. ab. Dieser wurde an der rechten Schulter und im Bauch getroffen. Er wurde ins AKH verbracht und erlag dort gegen 16.40 Uhr seinen Verletzungen. Die Amtshandlung führt das Sicherheitsbüro.
SB/31.08.

Rückfragen & Kontakt:

Sicherheit & Hilfe
Ihre Wiener Polizei
Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0001