ORF-Stellungnahme zu Vorwürfen in der Kärntner "Neuen Kronen Zeitung"

Wien (OTS) - Zu den Artikeln "Der ORF brüskiert Kärnten" und "ORF-Gutachten verteidigt den Partisanen-Film" in der Kärntner "Neuen Kronen Zeitung" vom 29. August 2002 hält der ORF fest:

Die Behauptungen, der ORF habe mit Univ.-Prof. Karl Stuhlpfarrer und Ass.-Prof. Valentin Sima zwei Historiker mit einem Gutachten beauftragt, die selbst an der "Brennpunkt"-Dokumentation "Die Kärntner Partisanen" mitgearbeitet haben, sind schlichtweg falsch.

Univ.-Prof. Stuhlpfarrer ist Mitglied der von der österreichischen Bundesregierung eingesetzten Historikerkommission. Diese soll den Vermögensentzug von durch das NS-Regime geschädigten Personengruppen aufarbeiten, damit von offizieller Seite die entsprechenden Rückstellungen bzw. Entschädigungen in die Wege geleitet werden können. Im Zuge einer umfassenden journalistischen Recherche wurde Univ.-Prof. Stuhlpfarrer in dieser Funktion als anerkannter Experte auf dem Gebiet interviewt. Zu keiner Zeit haben Karl Stuhlpfarrer und Valentin Sima an der Dokumentation inhaltlich mitgearbeitet. Es wurde auch kein Honorar oder Barauslagenersatz ausbezahlt.

Rückfragen & Kontakt:

ORF-Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation
(01) 87878 - DW 12228

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0003