Temelin-Abschaltung: Österreich erwartet klare Analyse und Ursachenforschung

Wien (OTS) - Im Betrieb des Blocks 2 des tschechischen Atomkraftwerks Temelin ist eine Schnellabschaltung vorgenommen worden. Darüber wurde das österreichische Umweltministerium heute, Donnerstag, von der tschechischen Atomaufsichtsbehörde über die bilateral eingerichtete Informations-Hotline in Kenntnis gesetzt. Grund seien Probleme an den Speisewasserpumpen.

Die Ursachen für die Schnellabschaltung werden von der Nuklearbehörde derzeit untersucht. Österreich erwartet eine genaue Analyse der Ursachen des Ereignisses und ihre präzise Bewertung durch die Aufsichtsbehörde.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

BM für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und
Wasserwirtschaft
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 - 6703

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0002