AVISO: PK "Arbeitsmarktmotor Cluster - Eine Chance für Österreich"

ÖGB und TU Wien präsentieren aktuelle Zahlen zu den Auswirkungen von Industrieclustern auf Beschäftigung und Mitbestimmung

Wien (ÖGB). Sowohl Unternehmen als auch ArbeitnehmerInnen profitieren von der Ansiedelung von Clustern, wie etwa den Automobilclustern in der Steiermark und in Oberösterreich. Diese Kooperationsnetzwerke konzentrierter Wirtschaftskraft und Know-How stärken nicht nur die Wettbewerbskraft der Regionen, sondern wirken auch als Arbeitsplatzmotoren und verändern die Arbeitssituation. Der ÖGB und die Gewerkschaft Metall-Textil informieren gemeinsam mit dem Institut für Betriebswissenschaften, Arbeitswissenschaft und Betriebswirtschaftslehre der Technischen Universität Wien über die Chancen und Risiken der Clusterbildung.++++

B I T T E M E R K E N S I E V O R:

Pressekonferenz "Arbeitsmarktmotor Cluster - Eine Chance für Österreich"

TeilnehmerInnen:
O. Univ. Prof. Dipl.-Ing. Dr. Franz Wojda, Leiter des Institutes für Betriebswissenschaften, Arbeitswissenschaft und Betriebswirtschaftslehre der TU Wien
Dr. Richard Leutner, Leitender Sekretär des ÖGB
Franz Riepl, Zentralsekretär der Gewerkschaft Metall-Textil

Termin: 4. September 2002
Zeit: 10.00 Uhr
Ort: TU Wien Boecklsaal,
Hauptgebäude, Stiege I,1. Obergeschoß
Karlsplatz 13, A-1040 Wien.

Wir würden uns freuen, Sie bei der Pressekonferenz begrüßen zu dürfen.(tb)

ÖGB, 29. August 2002
Nr. 665

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Tina Brunauer
Tel. (++43-1) 534 44/357 DW
Fax.: (++43-1) 533 52 93
http://www.oegb.or.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001