Umbau des Hanappi-Stadion in zweiter Phase

Wien (OTS) - Am Nationalfeiertag (26. Oktober) kehrt der SK Rapid Wien ins Hanappi-Stadion wieder zurück. Eröffnet wird mit dem Derby gegen den Lokalrivalen Austria Wien. Die Revitalisierung des Hanappi-Stadions hat die zweite Phase mit folgenden Arbeiten erreicht: Vollüberdachung, neues Beleuchtungssystem, neue Beschallungsanlagen, Renovierung des VIP-Klubs, Übersiedlung des offiziellen Fanshops SK Rapid ins Stadion, Verbesserung des sportmedizinischen Bereiches sowie Senkung der Zäune auf ein Meter Höhe (Süd- und Nordtribüne). Mit der Phase drei ab dem Frühjahr, gehen die grünen Ambitionen noch weiter. Das Hanappi-Stadion wird durch zwei Vidi-Walls (4 x 7 m), einem Rapid-Museum, Installierung einer Videoüberwachung und der Neugestaltung der Ehrenloge weiter zur "De-Luxe-Arena" ausgebaut. "Das ganze Projekt ist eine technisch tolle Leistung", freut sich auch Vizebürgermeisterin und Sportstadträtin Grete Laska über die neue Überdachung. Kostenpunkt der Neugestaltung: 6,7 Millionen Euro. Die Stadt Wien investiert allerdings nicht nur in die Spitze, sondern auch in die Breite. Im Herbst werden einige neue Kabinen- und Umkleideräumen diverser Wiener Klubs (z. B. Fortuna 05, Columbia, Aspern, FC Großfeld, FC Mariahilf) fertig gestellt. Die dafür investierte Summe beträgt 680.000 Euro. Vizebürgermeisterin Grete Laska: "Schließlich wollen wir für den Nachwuchs die besten Möglichkeiten schaffen!" (Schluss) hof

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Hans Hofstätter
Handy: 0650/201 38 98
hans.hofstaetter@utanet.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0010