Grüne Josefstadt: Kostal ist verantwortlich für Baummord am Schlesingerplatz

Grüne kündigen weiteren Widerstand gegen umstrittene Garage an

Wien (Grüne) - "Die hundertjährige Eiche am Schlesingerplatz wurde heute gefällt. Die Verantwortung dafür trägt ÖVP-Bezirksvorsteherin Margit Kostal. Obwohl es möglich gewesen wäre, den schönsten Baum des 8. Bezirks vor der Kettensäge zu retten, hat Kostal keinen Finger gerührt.” Doris Müller, stellvertretende Klubobfrau der Josefstädter Grünen, gibt die Schuld für die Zerstörung des Juwels am Schlesingerplatz der schwarzen Bezirksvorsteherin sowie der mit ihr verbündeten Rot-Blauen Autolobby. "Der hundertjährige Baum musste der Halsstarrigkeit der Betonfraktionen ÖVP, SPÖ und FPÖ weichen, doch die Grünen werden ihren Kampf gegen die Garage am Schlesingerplatz fortsetzen”, kündigte Müller weiteren Widerstand gegen die umstrittene Tiefgarage an.

Müller: "Für die geplante Garage existiert in ganz Österreich keine Brandlöschanlage, was auch die MA 68 in einem Gutachten bestätigt.” Dieses Gutachten, so Müller weiter, "wird im Betriebsbewilligungsverfahren von größter Bedeutung sein.” Müller gibt sich kämpferisch: "So lange der Nachweis über eine einwandfrei funktionierende Brandschutzanlage nicht erbracht ist, werden die Grünen gemeinsam mit den AnrainerInnen weiter gegen die Errichtung der nutzlosen Garage am Schlesingerplatz kämpfen!” Abschließend fordert Müller die Einbindung der AnrainerInnen bei der Oberflächengestaltung am Schlesingerplatz sowie großzügige Freiflächen für FußgängerInnen.

Rückfragen & Kontakt:

Doris Müller, stell. Klubobfrau der Josefstädter
Grünen
0699/19441510

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001