Europa-Woche im Zeichen der Solidarität - BÖG-Präsident Toni Mörwald lädt Bevölkerung zum Wirtshaus-Besuch ein

Wien (OTS) - "Sie helfen dem österreichischen Tourismus jetzt am meisten, wenn Sie möglichst oft in die vom Hochwasser betroffenen Gebiete fahren und die dortigen Betriebe aufsuchen." Diesen dringenden Appell richtete heute, am Dienstag, den 27.8. 2002, der Präsident der Besten Österreichischen Gastlichkeit (BÖG), Toni Mörwald, im Zuge einer Pressekonferenz in Wien namens der heimischen Gastronomie an die Bevölkerung.

Die Schäden des Jahrhunderthochwassers seien im wesentlichen beseitigt, was jetzt noch fehlt, seien die Gäste. Mörwald: "Natürlich sind jetzt auch Spenden für die am schwersten betroffenen Betriebe hilfreich. Es gibt aber auch viele Betriebe, gerade entlang der Donau, die vom Hochwasser so gut wie gar nicht betroffen waren, denen aber durch zahllose Stornos schwerer wirtschaftlicher Schaden entstanden ist."

Mörwald forderte auch die Medien dazu auf, sich selbst ein Bild von der Beruhigung der Lage zu machen und darüber auch entsprechend zu berichten. Vielfach hätten die Gäste immer noch die Bilder von überschwemmten Betrieben im Hinterkopf, obwohl sich die Lage längst wieder beruhigt habe und die Betriebe fast ausnahmslos wieder geöffnet hätten. Mörwald: "Die österreichischen Wirte wollen kein Almosen, sondern eine faire und objektive Berichterstattung, um möglichst schnell wieder ihre Gäste begrüßen zu dürfen."

Die BÖG, die in ihren Reihen einige Betriebe hat, die zum Teil Schäden in der Höhe vom mehreren hunderttausend Euro zu beklagen haben, stellt daher die von 7. bis 14. September 2002 in mehr als 80 Betrieben von BÖG (teilnehmende Betriebe finden Sie unter http://www.boeg.at ) und der Österreichischen Hoteliervereinigung ÖHV angesetzten Europa-Woche, die in Kooperation mit der überparteilichen Plattform "Stimmen für Europa" kulinarisch für die EU-Erweiterung werben soll, ganz ins Zeichen der Aktion "Wirte helfen Wirte": Für jedes verkaufte, 5-gängige Europamenü, stellen die rund 45 beteiligten BÖG-Wirte je 5 Euro für einen BÖG-Spendenfonds zur Verfügung, den die BÖG-Bundesorganisation vorerst mit 5.000 Euro dotiert hat. Außerdem werden am Samstag, den 7.September, zahlreiche BÖG-Betriebe und ihre Mitarbeiter ein zusätzliches Zeichen der Solidariät mit ihren vom Hochwasser betroffenen Kollegen setzen: Die Mitarbeiter werden ihre Trinkgelder dieses Tages spenden, und der Wirt wird die Spende verdoppeln. Mörwald: "Damit wollen wir, gemeinsam mit unseren Mitarbeitern und unseren Gästen, in einer gemeinsamen Solidar-Aktion einen kleinen Beitrag dazu leisten, dass die Betreibe möglichst rasch wieder auf die Beine kommen."

Rückfragen & Kontakt:

Christian Bayr
BÖG-Geschäftsführer
Bergmillergasse 3, 1140 Wien
Tel.: (01) 545 44 09-0
office@boeg.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB/OTS