Pressegespräch "Deutsch lernen - Türkisch lernen, ganz einfach?"

Wien (OTS) - Am Montag endete die Frist zur Stellungnahme zum Entwurf der Verordnung des Bundesministers für Inneres über die Integrationsvereinbarung. Der Verband Wiener Volksbildung macht in einem Pressegespräch und mit einem "Einführungskurs in die türkische Sprache mit Prominenten" auf einige Probleme aufmerksam, die mit dieser Verordnung entstehen. Als GesprächspartnerInnen stehen Dr. Michael Ludwig, Vorsitzender des Verbandes Wiener Volksbildung, außerdem prominente KursbesucherInnen, wie Magenta, Sandra Pires, Willi Resetarits, Hans-Henning Scharsach, Günter Tolar, u.a. zur Verfügung.

Die Schwierigkeiten, mit denen bei den Deutschkursen zu rechnen ist, sind u.a. das Fehlen von Alphabetisierungskursen, eine unzumutbare Stundenverkürzung auf 100 Stunden, die Nichtanrechnung von bereits absolvierten Kursen, bzw. die trotz Kostenbeteiligung des Bundes mitunter zu hohen Kurskosten für MigrantInnen.

Die Deutschkurse, die von den Wiener Volkshochschulen angeboten werden, sind an die unterschiedlichen Vorkenntnisse und Bedürfnisse der KursteilnehmerInnen ausgerichtet. Es gibt Deutschkurse für alle Niveaus, mit unterschiedlicher Intensität des Lernens, Kurse mit Kinderbetreuung, mit Schwerpunktsetzung und Alphabetisierungskurse. Ausführliche Lernberatung vor Beginn eines Kurses und Tipps für den weiteren Lernweg und die Lernkarriere sind eine Selbstverständlichkeit.

o Bitte merken Sie vor:
Mediengespräch "Deutsch lernen - Türkisch lernen, ganz einfach?" Zeit: Mittwoch, 4. September, 11 Uhr
Ort: VHS Ottakring, 16., Ludo-Hartmann-Platz 7, Raum 12, 1. Halbstock

(Schluss) vhs

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Verband Wiener Volksbildung
Michaela Pedarnig
Tel.: 89 174/19
michaela.pedarnig@vwv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/OTS