LH Haider: Starker Sommer für Kärnten - 3,5 Prozent Nächtigungsplus

Allein im Juli 0,5 Prozent Nächtigungsplus - Rund 11 Mio. Euro zusätzlicher Umsatz für Tourismusbetriebe - Qualitätsoffensive und Eventschiene sorgen für Gästeplus

Klagenfurt (LPD) - Kärntens Tourismus läuft trotz der Konjunkturschwäche in Europa sehr gut, zogen heute Landeshauptmann Jörg Haider und Tourismusreferent LHStv. Karl Pfeifenberger eine überaus positive Bilanz. Für die bisherige Sommersaison, also von Mai bis Juli 2002, konnten 5.287.232 Übernachtungen registriert werden. Dies entspricht einem Plus von 3,5 Prozent, so der Landeshauptmann. Im Juli 2002 wurden in Kärnten 3.100.319 Nächtigungen gemeldet, um 0,5 Prozent mehr als im Juli des Vorjahres.

Haider und Pfeifenberger betonten, dass damit Kärntens Tourismus-und Eventstrategien voll bestätigt werden. Kärnten ist als Eventland in aller Munde und überaus attraktiv. Es gelingt damit, neue Gästeschichten anzusprechen und vor allem könne man sich über zufriedene Gäste freuen. Das Plus von 3,5 Prozent bedeutet rund 185.000 zusätzliche Nächtigungen, die den Tourismusbetrieben ein Umsatzplus von rund 11 Millionen Euro brachte, so Pfeifenberger. Gerade aus Belgien, Niederlanden, Irland und Großbritannien kamen bzw. kommen viele Gäste nach Kärnten. Die neue Fluglinie der Ryan-Air zwischen Klagenfurt und London wirkt sich somit touristisch besonders positiv aus.

Auch die von Land gestartete Qualitätsoffensive für den Tourismus sei absolut richtig, denn die qualitätsbewußten Unternehmer konnten auch in diesem Sommer die besten Ergebnisse einfahren, bekräftigte der Tourismusreferent.

Auffallend ist, dass die Zahl der Inländernächtigungen mit 1.074.586 gegenüber dem Juli des Vorjahres eine Zunahme von 2,8 Prozent aufweist. Die 2.025.733 Ausländernächtigungen blieben fast konstant und ergeben einen Anteil von 65 Prozent an den Gesamtnächtigungen.

Auf Gewerbebetriebe entfielen 1.548.531 (plus 2,4 Prozent), das sind 50 Prozent aller Nächtigungen, davon 443.608 (plus 1,8) auf 5/4-Stern-Betriebe. Ein großes Plus verzeichneten die gewerblichen Ferienwohnungen und -häuser mit 16,9 Prozent. Ein Plus von 2,4 Prozent gab es auch auf den Campingplätzen.

Wie Haider und Pfeifenberger unterstrichen, werde man sich auch künftig von Unkenrufen nicht beirren lassen und diesen Erfolgsweg konsequent fortsetzen. So soll der Masterplan künftig wichtige Großprojekte nach Kärnten bringen.

Auch der Chef der Kärnten Werbung, Werner Bilgram, stellt zur Aufwärtsentwicklung im Tourismus fest, dass sich Qualität bezahlt mache und die Marketingstrategien der Kärnten Werbung voll aufgehen. Es sei absolut richtig und erfolgreich, die Events als Zugpferde für den Tourismus einzusetzen.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: (0463) 536-2852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL/LPD