Knafl: Seniorenbund fordert für Pensionserhöhung 2003 volle Inflationsabgeltung!

Wien (OTS) - Der Bundesobmann des Österreichischen Seniorenbundes Stefan Knafl erneuerte anlässlich seiner Teilnahme am Landeswandertag des Burgenländischen Seniorenbundes in Eisenstadt seine Forderung nach voller Inflationsabgeltung für die Pensionserhöhung 2003. In dem für die Pensionsanpassung maßgeblichen Zeitraum betrug die Inflationsrate 2,04%. Knafl: "Unsere konkrete Forderung ist eine volle Inflationsabgeltung in dieser Größenordnung für alle Pensionisten"!

Weiters verlangt Knafl eine Anhebung der Richtsätze für Ehepaare mit Ausgleichszulagen auf die im "Nationalen Aktionsplan zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung" festgelegten Armutsgefährdungsschwellen. Knafl: "Es ist nicht zu akzeptieren, dass einerseits das Bundesministerium für soziale Sicherheit und Generationen solche Grenzwerte für die Armutsgefährdung -zurecht-festlegt, andererseits aber nicht die Konsequenzen zieht und eine Erhöhung vornimmt".

Abschließend wiederholt Knafl seine Forderung nach Erhöhung des Pflegegeldes, welches seit 1996(!) nicht mehr valorisiert wurde. "Die Pflegekosten steigen jährlich und es ist unzumutbar, dass seit nunmehr sechs Jahren keine Anpassung des Pflegegeldes erfolgte".

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
Mag. Michael Schleifer
Tel.: 40126/154

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB/OTS