ARBÖ: Spitzenwochenende der Rückreisewelle durch Ferienende in Ostösterreich!

Schulbeginn in den östlichen Nachbarländern und Teilen der Benelux-Staaten, Feiertag in der Slowakei und Herbstmessen verschärfen die Situation

Wien (ARBÖ) – Am kommenden Montag bzw. Mittwoch beginnt für Tausende Schülerinnen und Schüler in Wien, Niederösterreich und Burgenland wieder die Schule. Auch in der Tschechischen Republik, der Slowakei, Ungarn, Slowenien und Polen enden die Sommerferien, berichtet der ARBÖ. Die Schüler aus Belgien und Teilen der Niederlande müssen ab Montag ebenfalls wieder die Schulbank drücken.

Staus auf den Transitrouten sind daher vorprogrammiert. Hauptbetroffen werden am Samstag und am Sonntag wieder einmal die Autobahnen in Westösterreich sein. Klassische Nadelöhre und Stauanziehungspunkte sind der Katschberg- und der Tauerntunnel. Blockabfertigung und stundenlange Wartezeiten sind im Laufe des gesamten Wochenendes zu erwarten. Mit dem Höhepunkt der Rückreisewelle rechnen die ARBÖ-Experten im Laufe des späten Sonntagnachmittags. Die letzten Urlaubsnachzügler werden vor allem am Samstagvormittag für Staus in Richtung Süden sorgen.

In Tirol erweisen sich die Mautstelle Schönberg auf der A13, Brennerautobahn, und der Grenztunnel Vils/Füssen auf der B179, Fernpassbundesstrasse, als klassische Staumagneten. Auch auf der B138, Pyhrnpass Bundesstrasse zwischen St. Pankratz und Kirchdorf/Krems müssen Autofahrer vor allem am Sonntagnachmittag mit Staus und längeren Verzögerungen rechnen.

Im Gegensatz zu den vorangegangenen Wochenenden werden auch die Hauptverkehrstrecken in Ostösterreich von der Rückreisewelle erfasst werden. Vor allem auf der A2, Südautobahn, sind nach der Erfahrung des ARBÖ Staus zu erwarten. Als besonders gefährdet gelten der Herzogbergtunnel zwischen Steinberg und Modriach und der Gräberntunnel zwischen Wolfsberg und Bad St. Leonhard. Im Großraum Wien muss im Gegenverkehrsbereich zwischen dem Knoten Guntramsdorf und Wr. Neudorf und in weiterer Folge auf der A23, Südosttangente, im gesamten Verlauf sowie auf der A1, Westautobahn, im Bereich Knoten Auhof im Laufe des Sonntagabends mit erheblichen Verzögerungen gerechnet werden.

Grenzstellen als Staumagneten=

Neben den Transitrouten werden auch die Grenzstellen den
östlichen Nachbarstaaten ganz oben in den Staureports aufscheinen. Stundenlange Wartezeiten sind vor allem an den Grenzübergängen zu Ungarn (Heiligenkreuz, Nickelsdorf, Klingenbach), zur Tschechischen Republik (Drasenhofen, Kleinhaugsdorf, Wullowitz) sowie zur Slowakei (Berg, Kittsee) zu erwarten. Reisende sollten allerdings auch bei Spielfeld (SLO) und dem Karawankentunnel (SLO) kilometerlange Staus einplanen. Den Staatsfeiertag am Donnerstag, dem 29. August werden zahlreiche Slowaken für einen Ausflug nach Österreich nutzen. Der ARBÖ rät allen Reisenden auf kleinere Grenzübergänge auszuweichen. Hier sollte allerdings auf die zum Teil eingeschränkten Öffnungszeiten und Reisebestimmungen Rücksicht genommen werden.

Herbstmessen in Dornbirn und Wels=

Am kommenden Samstag startet sowohl in Dornbirn als auch in Wels
die Herbstmesse. Vor allem auf den Zufahrten zum jeweiligen Messegelände werden Staus die Strassen verstopfen. Da auch Parkplätze Mangelware sein werden, rät der ARBÖ-Informationsdienst allen Besuchern öffentliche Verkehrsmittel für die Anreise zu benutzen.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst/Thomas Haider/Dafne
Kasprian
Tel.: (++43-1) 89121-235
id@arboe.at
http://www.arboe.at=

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/ARBÖ