ÖAMTC: 17 Kilometer Stau auf Tauernautobahn Richtung Süden

Späturlauber Richtung Adria unterwegs

Wien (ÖAMTC-Presse) - Insgesamt 17 Kilometer Stau gab es laut ÖAMTC-Informationszentrale Samstag gegen 7.30 Uhr auf der Tauernautobahn Richtung Süden. Tausende Späturlauber waren Richtung Adria unterwegs.

Bereits seit drei Uhr in der Früh wurde Samstag nach Angaben des ÖAMTC auf der Tauernautobahn (A 10) vor dem Tauerntunnel im Land Salzburg Richtung Süden blockweise angehalten. Tausende Späturlauber, die die letzten Ferientage für den Urlaub nutzen oder nicht an Schulferien gebunden sind, waren bereits auf dem Weg Richtung Adria. Gegen 7.30 Uhr waren hier pro Stunde über 2300 Autos unterwegs, der Stau vor dem Tunnel erreichte eine Länge von 14 Kilometer. In weiterer Folge bildete sich auch vor der Mautstelle St. Michael ein etwa drei Kilometer langer Stau.

Ab den späteren Vormittagsstunden erwartet die ÖAMTC-Informationszentrale dann eine Rückreisewelle auf den Transitstrecken von der Adria durch Österreich Richtung Norden, Grund dafür ist unter anderem das Ende der Sommerferien in Teilen der Niederlande.

(Forts. mögl.)
ÖAMTC-Informationszentrale / Da, Gü

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/ÖAMTC-Presse