ÖAMTC: Verkehr auf der Westautobahn lahmgelegt

Unfälle und Bauarbeiten blockieren Verkehr

ÖAMTC (Presse) - Am Donnerstag, einem der verkehrsstärksten Wochentage, kam infolge Bauarbeiten und Unfällen der Verkehr auf der Westautobahn (A 1) in Niederösterreich praktisch vollständig zum Erliegen. Autofahrer, die in Richtung Salzburg unterwegs waren, mussten Verzögerungen von rund drei Stunden in Kauf nehmen, so die ÖAMTC-Informationszentrale.

In Geduld üben mussten sich Donnerstagnachmittag Autofahrer, die auf der Westautobahn in Richtung Salzburg unterwegs waren. Laut ÖAMTC baute sich gegen 14:00 Uhr zwischen Amstetten Ost und Ybbs ein rund 20 Kilometer langer Stau auf. Ursache war das starke Schwerverkehrsaufkommen und eine Baustelle. Nach einem Unfall in den Vormittagsstunden - ein LKW hatte die Mittelleitschiene durchbrochen - musste diese wieder in Stand gesetzt werden. Eine Fahrspur war blockiert. Auf der Umleitungsstrecke, der Wiener Straße (B 1) gab es keine größeren Probleme.

Nur zwei Stunden später, der Stau bei Amstetten hatte sich noch nicht aufgelöst, kollidierten ersten Meldungen des ÖAMTC zufolge zwei Fahrzeuge. Ersten Meldungen zufolge wurden mehrere Personen leicht verletzt. Beide Fahrstreifen waren blockiert, der Verkehr wurde über den Pannenstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Rund fünf Kilometer Stau waren die Folge.

(Fortsetzung mögl.)
ÖAMTC-Informationszentrale / Kn, Ne

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/Presse