Swoboda: Leitl bringt EU-Erweiterung ins Gerede, um kleinliche innenpolitische Ziele durchzusetzen

Wien (SK) "Es ist völlig unverantwortlich, wenn Wirtschaftskammer-Präsident Leitl seinen Wunsch nach einer Entlastung mit Angstszenarien und Anti-Erweiterungsthesen zu verbinden versucht", erklärte der Leiter der SPÖ-Delegation im Europäischen Parlament Donnerstag in Reaktion auf die jüngsten Aussagen des Wirtschaftskammer-Präsidenten in Alpbach, die EU-Erweiterung gefährde potenziell 400.000 Arbeitsplätze. "Es ist kein Geheimnis, dass es Betriebe geben wird, die durch die Erweiterung der Europäischen Union in Bedrängnis geraten - für viele werden sich aber auch neue Marktchancen ergeben", konstatierte Swoboda gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Leitl täte gut daran, nicht "kleinliche innenpolitische Ziele mit der großen Aufgabe der Erweiterung der Europäischen Union zu verbinden", schloss Swoboda. (Schluss) ml/mp

Rückfragehinweis: Mag. Michael Eipeldauer, Tel.: +32 2 284 33 64, Mobile: +32 475 60 66 34

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SK2