Hinterholzer: 220.700 Euro für Beschäftigungsprojekt "Haus- und Wohnservice"

Wiedereinstieg für Frauen nach der Kinderpause wird weiter unterstützt

St. Pölten (NÖI) - Das Land Niederösterreich setzt auch heuer seine Unterstützung für das bereits vor einigen Jahren gegründete Projekt "Haus- und Wohnservice" zur Unterstützung der Frauen am Arbeitsmarkt fort. So hat die NÖ Landesregierung nun beschlossen, 220.700 Euro für das Jahr 2002 zur Verfügung zu stellen. Frauen, die es schwieriger haben, sich in den Arbeitsmarkt zu integrieren, soll in diesem Projekt die Möglichkeit geboten werden, durch flexible Zeiteinteilung und Teilzeitbeschäftigung den Wiedereinstieg in das Berufsleben zu schaffen, stellt LAbg. Michaela Hinterholzer zu dem vom Hilfswerk durchgeführten Projekt fest. ****

Das Projekt soll auch dazu beitragen, den bestehenden Schwarzmarkt im Bereich des Haus- und Wohnservice durch reguläre Arbeitsverhältnisse zu ersetzen, und damit den Frauen eine arbeitsrechtliche Absicherung zu geben. Bei entsprechender Eignung der Teilnehmerinnen bietet das NÖ Hilfswerk die Aufschulung zur Heimhelferin an. Derzeit sind rund 120 Mitarbeiterinnen in dem Projekt beschäftigt, die etwa 120.000 Einsatzstunden leisten sollen, so Hinterholzer.

Mit Hilfe der vor rund 5 Jahren gestarteten Pröll-Prokop-Jobinitiative konnten bisher bereits rund 8.500 Jobs geschaffen werden. Auch in Zukunft können Personen aus sensiblen Arbeitnehmergruppen auf die Unterstützung des Landes bei der Suche nach einem entsprechenden Arbeitsplatz bauen. Neben den Beschäftigungsprojekten, die weiter fortgesetzt werden, wird mit Hilfe der Bildungs- und Technologieoffensive der Arbeitsplatz Niederösterreich für Betriebsansiedlungen noch attraktiver gemacht, betont Hinterholzer.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI