Haigermoser: Van der Bellens 6 Cent Pkw-Maut-Forderung ist Anschlag gegen Wirtschaft und Mitarbeiter

Österreichs Grüne "nähern" sich Forderung der BILD-Grünen nach Spritpreis von Euro 2,50

Salzburg, 11-08-2002 (OTS) "Die Bocksprünge des Herrn "Wirtschaftsprofessors" Van der Bellen machen von Tag zu Tag deutlicher, wohin die "grüne Reise" gehen wird, wenn es zu einer rot-grünen Koalition kommt", sagte heute der Vizepräsident der Wirtschaftskammer Salzburg, Helmut Haigermoser.****

Die Forderung Van der Bellens, eine neue Autosteuer von 6 Cent pro Kilometer einzuführen, reihe ihn in die Sorte "Wirtschaftsfeind" ein. Die Einführung des Road Pricing vor der Tür habend, derartige Belastungsmaßnahmen gegen die Wirtschaft zu fordern, zeige, dass sich die Grünen ihren Bundesrepublikanischen Freunden annäherten, welchen z.B. ein Spritpreis von Euro 2,50 vor Augen schwebe.
"Alles unter dem Motto: Gegen die Pendler, gegen die Wirtschaft -Hinein in die grüne Tarnkappe," so Haigermoser.

Die Wirtschaft jedenfalls werde alles tun, um diese Gefahren aufzuzeigen, welche von Seite Van der Bellens für den Wirtschaftsstandort Österreich drohen, schloß Haigermoser.

Rückfragen & Kontakt:

Ring Freiheitlicher Wirtschaftstreibender (RFW)
Medienreferat/Cornelia Lemmerhofer
Tel.: 0664-103 80 62
c.lemmerhofer@aon.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RFW/OTS