Prokop: Angebote zum Berufseinstieg für NÖ KindergärtnerInnen

Gezielte Projekte im Rahmen der Pröll-Prokop-Jobinitiative

St. Pölten (NÖI) - 225 Maturanten in den Bildungsanstalten für Kindergarten- und Sozialpädagogik und 219 Abgänger von Pädagogischen Akademien schließen 2002 ihre Ausbildung ab. "Um die angespannten Berufsaussichten für diese jungen engagierten Menschen zu verbessern, ist es mir daher ein persönliches Anliegen, alternative Formen des Berufseinstiegs und der beruflichen Orientierung anzubieten" betont Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop. ****

Im Rahmen der Pröll-Prokop-Jobinitiative werden so neben dem Projekt ‚Teachers go IT’ zwei weitere Projekte für ausgebildete PädagogInnen und KindergärtnerInnen vom Land Niederösterreich gemeinsam mit dem AMS NÖ angeboten.

Die Lehrerbörse hat seit 1996 insgesamt mehr als 400 JunglehrerInnen die Wartezeit auf einen Schulposten überbrücken helfen. Das wichtigste Betätigungsfeld im Projekt stellt die Lern-und Nachmittagsbetreuung in Kinderhorten dar. Aktuell befinden sich 65 Teilnehmer im Projekt. Im Projekt sind auch 24% KindergärtnerInnen vertreten.

Das Projekt "Flying Nannies" bietet ausgebildeten KindergärtnerInnen die Möglichkeit, Berufserfahrung bei Familien zu sammeln. Die Kinderbetreuung erfolgt im eigenen Haus bzw. in der eigenen Wohnung der Eltern/Kinder. Es werden ausschließlich ausgebildete KindergärtnerInnen ohne Beschäftigung für das Projekt herangezogen. Insgesamt 72 Nannies arbeiten für derzeit 74 Familien mit insgesamt 182 Kindern in ganz Niederösterreich.

"Mit diesen differenzierten Angeboten können wir den jungen Menschen eine echte Hilfestellung bieten. Kreativität und Flexibilität sind Voraussetzungen für den beruflichen Erfolg" so Prokop.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI