ÖAMTC: Zweite Reisewelle aus Bayern beginnt zu rollen

Staus auf der A 8 in Bayern und A 10 in Salzburg

Wien (ÖAMTC-Prese) - Freitag Nachmittag setzte, wie vom ÖAMTC erwartet, eine zweite Reisewelle aus Bayern Richtung Süden ein. Staus auf der A 8 in Bayern und auf der A 10 in Salzburg waren die Folge.

Die erste Hürde galt es für die Urlaubsreisenden bereits in Bayern kurz vor der österreichischen Grenze zu bewältigen. Nach einem Unfall mußte die A 8 bei Anger zeitweise gesperrt werden. Der Stau reichte etwa fünfzehn Kilometer weit bis nach Bergen zurück. Ähnlich die Situation dann auf der Tauernautobahn (A 10) in Salzburg in Fahrtrichtung Villach. Ein defekter Lkw führte hier im Bereich von Golling zu Behinderungen und Staus.

Die größten Probleme gab es aber - wie sollte es anders sein - vor dem Tauerntunnel. Bereits ab den frühen Nachmittagsstunden mußte der Verkehr Richtung Süden blockweise abgefertigt werden. Ein Lkw-Unfall und verlorenes Schweinefutter im Tauerntunnel führten laut ÖAMTC-Informationszentrale kurz nach 13.30 Uhr dann zum endgültigen Verkehrsstillstand. Der Tauerntunnel wurde während der umfangreichen Aufräumungsarbeiten rund zwei Stunden gesperrt. Vor den Tunnelportalen bildeten sich in beiden Richtungen Staus von zehn Kilometern Länge.

(Forts. mögl.)
ÖAMTC-Informationszentrale / Kö, Hai

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/ÖAMTC-Prese