ARBÖ-Techniker in Niederösterreich im Hochwassereinsatz

St. Pölten (ARBÖ) - Die technische Mannschaft des ARBÖ-Niederösterreich steht dieser Tage im Dauereinsatz bei Fahrzeugpannen, die durch das Hochwasser verursacht wurden und verzweifelten Autobesitzern wird mit Rat und Tat rund um die Uhr geholfen.

Starthilfe für Fahrzeuge mit nassem Motorraum ist dieser Tage die häufigste Pannenursache. So mancher Pkw, der in den Fluten "versunken" war, konnte von den engagierten ARBÖ-Technikern geborgen werden. Franz Pfeiffer, Cheftechniker des ARBÖ- Niederösterreich: "Um die optimale Hilfe unserer Mitglieder und auch aller anderen betroffenen Autofahrer zu gewährleisten, haben wir die Mannschaften in den Prüfzentren Gmünd, Horn, Krems und Zwettl mit allen verfügbaren Mitarbeitern verstärkt."

Doch nicht nur als Pannenhelfer sind die ARBÖ-Techniker dieser Tage gefragt. Autofahrer, die sich über die aktuelle Straßenlage informieren wollen, können dies nicht nur beim ARBÖ-Informationsdienst in Wien unter der Telefonnummer (01) 89 12 17 erfragen, sondern in allen niederösterreichischen ARBÖ-Prüfzentren. "Durch ihren Ausfahrten und die optimale Zusammenarbeit mit den Einsatzkräften vor Ort sind unsere Pannenfahrer immer über die aktuelle Lage informiert," so der Cheftechniker vom ARBÖ-Niederösterreich.

Übrigens: Auch außerhalb ihrer Dienstzeit sind zahlreiche ARBÖ-Mitarbeiter mit den Hochwasserfolgen konfrontiert. Viele, wie Franz Pfeiffer, kämpfen als Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren auch während der Nachtstunden gegen die Fluten.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: (01) 891 21 / 244
e-mail:presse@arboe.at
Internet: http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/ARBÖ