FP-Windholz für rasche und unbürokratische Hilfe des Landes

Kontakt mit Büro Grasser bereits aufgenommen

St. Pölten (OTS) - Eine spürbare und rasche Aufstockung der Geldmittel für Katastrophenschäden sowohl von Bundes- als auch von Landesseite forderte heute der freiheitliche Landesobmann Landesrat Ernest Windholz anlässlich der enormen Schäden, die das Hochwasser der vergangenen Tage in Niederösterreich angerichtet habe. Er, Windholz, werde sich bereits in der kommenden Sitzung der NÖ Landesregierung für eine unbürokratische und rasche Hilfe für die Betroffenen einsetzen.

Es sei "ein Hohn", so der FP-Chef weiter, dass jährlich lediglich die Bagatellsumme von 75.000 Euro im Budget für Katastrophenschäden vorgesehen sei. Bereits im heurigen Jahr wären noch vor diesen Überschwemmungen Schadensmeldungen in der Höhe von 11 Millionen Euro eingelangt. Mit dem Büro des Finanzministers sei bereits Kontakt aufgenommen worden, schloss Windholz.

Rückfragen & Kontakt:

Büro Landesrat Ernest Windholz
Tel.: 02742/9005-13701

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FKN/OTS