Ungarn - Geheimtip der Woche

Dorftourismus - Urlaub auf dem Land

Wien (OTS) - Der Dorftourismus ist in Ungarn noch ziemlich jung, aber gerade deswegen attraktiv. Die Kommerzialisierung erfolgte behutsamer als anderswo und Erfahrungen anderer Länder konnten positiv eingebracht werden. Die Unterkünfte entsprechen, auch wenn sie meist einfach sind, den Bedürfnissen der heutigen Zeit und auch das Freizeitangebot ist reichhaltig. Urlaub auf dem Land ist eine echte Alternative zum Massentourismus und bietet Ferientage im Einklang mit der Natur und den Menschen des Landes.

Abseits touristischer Trampelpfade ist die Gastfreundschaft der Menschen in den Dörfern noch ehrlich, nicht nur gegen bare Münze. Im Zusammenleben mit den Einheimischen lernt man außerdem Land und Leute von einer ganz anderen Seite kennen. Der unmittelbare Zugang zur Volkskultur, zu Brauchtum und ländlichen Festen im Jahreslauf, aber auch zu lokalen Spezialitäten ist ein besonderes Erlebnis. Und die unverfälschte Natur liegt vor der Haustüre. Man kann sie erwandern, mit dem Rad erfahren oder vom Pferderücken aus erleben. Und wird dabei auf so manches Kleinod stoßen und staunend verharren. Wie etwa botanische, zoologische und geologische Raritäten, versteckte architektonische Juwele, Kirchen, Herrenhäuser und Gutshöfe, legendenumwobene Burgen und Schlösser. Am besten fragt man seine Gastgeber - ein Wort, das hier seine ursprüngliche Bedeutung noch nicht verloren hat. Er kennt sich aus und kann die besten Tips geben.

Urlaub im Dorf gibt es über das ganze Land verstreut, bei ausgesuchten Familien, und selten sind Sprachprobleme trennend, ganz im Gegenteil. Bei einem guten Essen und einem abendlichen Gläschen Wein auf der Bank vor dem Haus kommt man sich schnell näher fühlt sich bald in die Dorfgemeinschaft integriert. Besonders schön ist Urlaub auf dem Land in und um die zahlreichen Nationalparks, in den Pusztagebieten der Großen Nördlichen und Südlichen Tiefebene, aber auch an Flüssen und Seen, wie etwa der Theiß, oder in einer der historischen Weingegenden Ungarns. Wählen kann man zwischen Privathäusern, Bauern- und Gutshöfen und Einödhöfen (Tanyas), die meist auch Reitmöglichkeiten anbieten. Vor allem letztere sind meist gut ausgestattet und bieten innerhalb des Urlaubs auf dem Land die "Luxuskategorie". Luxus allerdings im herkömmlichen Sinn wie in einem Hotel darf man sich nicht erwarten. Dafür heimelige Gemütlichkeit, Familienanschluß und Authentizität. Vor allem auch hinsichtlich des bäuerlichen Brauchtums und Handwerks. Wer einmal eine ungarische Hochzeit oder ein Weinlesefest in einem Dorf erlebt hat, weiß, daß Folklore nicht nur ein touristischer Aufputz ist.
Übrigens sind die Gäste im Dorf immer herzlich eingeladen, überall mitzumachen, beim "Arbeiten" wie etwa Ernte oder Weinlese ebenso wie beim Feiern.

Das Ungarische Tourismusamt hat eine Broschüre "Dorftourismus" herausgegeben, mit den wichtigsten und schönsten Möglichkeiten, Unterkunftsverzeichnissen, Preisen und Attraktionen der jeweiligen Umgebung und anderen wertvollen Hinweisen.

Informationen:
Ungarischer Landesverband für Dorftourismus
H-1077 Budapest, Kitály u. 93
Tel. 0036/1/3529804, Fax 0036/1/2680592

Rückfragen & Kontakt:

Ungarisches Tourismusamt
A-1010 Wien, Opernring 5
Tel.: 01/585 20 12-13
Fax: 01/585 20 12-15
ungarn@ungarn-tourismus.at
http://www.hungarytourism.hu
http://www.travelport.hu

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HUN/OTS