Hinterholzer: 657.000 Euro für Erwachsenenbildung in NÖ

Lebenslange Fortbildung ist Voraussetzung für Erfolg im Beruf

St. Pölten (NÖI) - Niederösterreich setzt seine Unterstützungsmaßnahmen zur Erwachsenenbildung weiter fort. Mit Förderungen für das Bildungs- und Heimatwerk Niederösterreich, das Katholische Bildungswerk der Erzdiözese Wien mit den Bildungshäusern Großrußbach, St. Bernhard, dem Katholischen Arbeiterbildungswerk Wien und dem Ausbildungsinstitut für Erwachsenenbildung, das Katholische Bildungswerk St. Pölten mit den Bildungshäusern St.Hippolyt, Zwettl, dem Bildungszentrum St. Benedikt und der Katholischen Arbeitnehmerbewegung der Diözese St. Pölten und für den Verband der NÖ Volkshochschulen stehen für erwachsenenbildnerische Tätigkeiten im Jahr 2002 insgesamt 657.000 Euro zur Verfügung. In einer Zeit, in der Wissen immer kurzlebiger wird, ist es mehr und mehr notwendig, sich dauernd fortzubilden. Die Erwachsenenbildung ist daher ein wichtiges Instrument, um die Chancen am Arbeitsplatz zu verbessern, stellt LAbg. Michaela Hinterholzer fest. ****

Zusätzlich zur Unterstützung von bestehenden Erwachsenenbildungseinrichtungen sorgt das Land Niederösterreich im Rahmen der Pröll-Prokop-Jobinitiative für speziell betroffene Arbeitnehmergruppen für zusätzliche Ausbildungsmöglichkeiten. So wurden erst gestern die ersten Diplome des von Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop initiierten Lehrgangs "Teachers go IT" an 45 arbeitslose Junglehrer vergeben, so Hinterholzer.

Niederösterreich setzt auch weiterhin mit seiner Bildungsoffensive auf möglichst hochqualifizierte Ausbildung. Mit dem Ausbau der Fachhochschulen und der Donau-Universität Krems, den Top-Stipendien und vielen anderen Initiativen soll auch weiterhin durch hochqualifizierte Fachkräfte der Wirtschaftsstandort und Arbeitsplatz Niederösterreich gesichert werden, betont Hinterholzer.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI