FORMAT-Interview: Gusenbauer überlegt, Heide Schmidt zur Justizministerin zu machen

"Grundsätzlich kann ich mir parteifreie Minister gut vorstellen."

Wien (OTS) - In einem Interview mit dem am Freitag erscheinenden Nachrichtenmagazin FORMAT bestätigt SPÖ-Vorsitzender Alfred Gusenbauer, daß er überlegt, in einem von ihm geführten Kabinett Heide Schmidt zur nächsten Justizministerin zu machen: "Grundsätzlich schätze ich sie." Und Gusenbauer weiter: "Ich kann mir parteifreie Minister gut vorstellen."

Weiters bestätigt der sozialdemokratische Parteichef im FORMAT-Gespräch, daß US-Wahlkampfexperte Stanley Greenberg für seine Beraterfunktion im nächsten Nationalratswahlkampf von der SPÖ ein Honorar von einer Million Euro bezahlt bekommt. Und Gusenbauer nennt auch zum erstenmal die Höhe jener Parteispende, die der ehemalige Finanzminister Hannes Androsch seiner Partei überwiesen hat: "Er hat eine halbe Million Schilling gespendet."

Rückfragen & Kontakt:

Format-Innenpolitik
Tel.: (01) 217 55/4188

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMT/OTS