Initiative Sicherer Luftraum verteilt 10.000 Fliegenklatschen

Über 10.000 Fliegenklatschen und Informationsmaterial werden bis Montag in Wien und Niederösterreich verteilt - Fügenschuh: Hohes Informationsbedürfnis bei Bevölkerung - ISL wird sich auch nach Abschluss des Volksbegehrens um sachliche Diskussion bemühen

(Wien) Die Initiative Sicherer Luftraum (ISL) wird bis kommenden Montag über 10.000 Give-aways in der Bundeshauptstadt Wien und im Wiener Umland verteilen. "Die Fliegenklatschen mit dem Aufdruck Initiative Sicherer Luftraum machen mit Augenzwinkern auf die Sinnhaftigkeit einer österreichischen Luftraumüberwachung aufmerksam", erklärten ISL-Initiatoren Silvan Fügenschuh und Mag. Walter Feichtinger. In den vielen persönlichen Gesprächen zeigt sich das Informationsbedürfnis in Sachen Abfangjäger in der Bevölkerung:
"Viele den neuen Überwachungsflugzeugen gegenüber skeptische Menschen sind nach einer sachlichen Diskussion durchaus bereit, eine eigenständige Luftpolizei zu akzeptieren."

Die Initiative Sicherer Luftraum wird sich auch in den Wochen nach der Volksabstimmung auf ihrer Homepage www.sichererluftraum.at um eine "ausgewogene Sicht der Dinge" bemühen, betonten die Initiatoren der ISL. "Die Diskussion über Österreichs Sicherheitspolitik darf nicht den Populisten und Sicherheitsverweigerern überlassen bleiben".

Rückfragen & Kontakt:

Initiative Sicherer Luftraum
Silvan Fügenschu
Tel: 0676/413 91 11
www.sichererluftraum.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPI/Wien