FORMAT: Takeover bei Eybl International steht bevor

Investor Rudolf Fries will Mehrheit übernehmen

Wien (OTS) - Beim Autozulieferer Eybl Interneational steht ein Takeover bevor. Wie das Nachrichtenmagazin FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, will der umtriebige Badener Rechtsanwalt Rudolf Fries, der an der Spitze einer Gruppe von Privatinvestoren bereits an Eybl beteiligt ist, dort die Mehrheit übernehmen. Das Fries-Konsortium will bei einer Kapitalerhöhung im Herbst alle 600.000 neuen Eybl-Aktien zu einem Kurs zwischen acht und neun Euro kaufen. Mit dem Investment von rund fünf Millionen Euro wird die 50-Prozent-Marke locker überschritten. Laut FORMAT werden die Altaktionäre von Eybl International nicht mitziehen und Fries das Feld überlassen. Der müßte dann den zuletzt arg gebeutelten Kleinaktionären ein Übernahmeangebot machen.

Rückfragen & Kontakt:

Format-Wirtschaft
Tel.: (01) 217 55/4136

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMT/OTS