Verein "Sonnenschein" stellte Homepage vor:

Bedürfnisse behinderter Menschen im Internet

St.Pölten (NLK) - Der St.Pöltner Stadtrat Dr. Siegfried Nasko und der Obmann des Elternvereines "Sonnenschein", Reinhard Wilhelm, stellten heute in der Landeshauptstadt eine neue Homepage im Internet vor. Man kann ab sofort eine Fülle von Informationen über den Verein und dazugehörige Details unter den Adressen www.ev-sonnenschein.at oder www.ev-sonnenschein.w4y.at finden. Diese Homepage des Vereins "Sonnenschein" hat 200 Seiten und ist "barrierefrei", also für die Bedürfnisse behinderter Menschen geeignet. Mit dieser neuen Homepage will der Verein, der derzeit rund 200 unterstützende Mitglieder hat, den Wünschen, Bedürfnissen und Anliegen behinderter Menschen mehr Gehör verschaffen. "Mit dieser Homepage wollen wir über den Raum St.Pölten hinauswachsen", äußerte sich Wilhelm optimistisch.

Der Verein betreibt seit 1995 in St.Pölten das Ambulatorium "Sonnenschein". Der Bedarf an Therapieplätzen für Behinderte steigt von Jahr zu Jahr. Seit der Eröffnung haben mehr als 1.900 Patienten die Einrichtung in Anspruch genommen. Allein im Jahr 2000 wurden über 7.700 Leistungen für die Patienten erbracht. In den Bereichen Ergotherapie und Logopädie seien derzeit lange Wartezeiten üblich, meinte der Geschäftsführer des Ambulatoriums, Robert Holovsky. Jetzt wird aber über einen Neubau des Ambulatoriums nachgedacht: Die Stadt St.Pölten stiftete bereits einen neuen Bauplatz.

Jahrelang waren zusätzliche Tagesheimplätze für behinderte Menschen im Bezirk St.Pölten Mangelware. Jetzt steht ein Grundstück für ein "Haus der Begegnung", einem Tagesheim für Menschen mit Behinderung, in Obergrafendorf (Bezirk St.Pölten) bereit. Spatenstich für dieses "Haus der Begegnung" bzw. für 32 bis 40 Tagesheimplätze wird, so hofft man, im September oder Oktober 2002 sein. Mit der Errichtung und Führung dieser Tagesheimstätte beauftragte die NÖ Landesregierung die Caritas der Diözese St.Pölten.

Die Homepage wurde übrigens vom Web-Studio Samiworld Web Design aus Frankenfels kostenlos erstellt.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Büro Prokop
Tel.: 02742/9005-12312

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK