ARBÖ: Ferienbeginn in Bayern - Urlauberreisewelle ohne Ende

Verkehrschaos auf den Transitstrecken im Westen ist vorprogrammiert

Wien (ARBÖ) - Der Reiseverkehr der deutschen Urlauber wird laut ARBÖ dieses Wochenende den Verkehr Richtung Süden zum Stillstand bringen. Das größte deutsche Bundesland startet am kommenden Wochenende als letztes in die Sommerferien. Aus dem benachbarten Baden-Württemberg, in dem am letzen Wochenende die Ferien begonnen haben, ist eine zweite Reisewelle zu erwarten.

Besonders lange Staus und Verzögerungen in Richtung Villach erwartet man auf der A10, Tauernautobahn. Im Mittelpunkt der Staureports am Samstag wird der Tauerntunnel, zwischen Flachau/Winkl und Zederhaus stehen. Man muss vor dem Tunnelportal bereits ab den frühen Morgenstunden mit Blockabfertigung und stundenlangen Wartezeiten rechnen. Auch auf den Ausweichstrecken, wie der B99, Katschberg Bundesstraße, und der ÖBB-Tauernschleuse, zwischen Böckstein und Mallnitz rechnen die Experten des ARBÖ mit starkem Verkehrsaufkommen. Im Gegensatz zu den vorangegangen Wochenenden werden viele Autofahrer die Ausweichrouten, u. a. auch die B107, Großglockner Bundesstraße und die B108, Felbertauern Bundesstraße, nutzen. Nicht von der Reisewelle verschont bleiben wird auch die B179, Fernpaß Bundesstraße. Vor dem Grenztunnel Vils/Füssen sollten Blockabfertigung und längere Wartezeiten in beide Richtungen einkalkuliert werden. Richtungen. Die A13, Brennerautobahn, wird vor der Mautstelle Schönberg, natürlich Richtung Italien, ebenfalls zum Nadelöhr. In weiterer Folge muss man in Südtirol, auf der A22, Brennerautobahn, vor der Mautstelle Sterzing mit langen Wartezeiten rechnen.

Staus im Osten und an den Grenzstellen=

Überfüllte Autobahnen sind am Freitag Nachmittag auch im Osten Österreichs zu erwarten. Der ARBÖ warnt vor Stau auf der A23, Südosttangente, im gesamten Verlauf , sowie auf der A2, Südautobahn, vor dem Baustellenbereich zwischen Wiener Neudorf und Guntramsdorf.

Auch vor den Grenzstellen wird die Reisewelle nicht halt machen. Vor allem an den Grenzstellen zu den östlichen Nachbarländern und zu Slowenien scheinen lange Verzögerungen und stundenlange Wartezeiten am kommenden Wochenende unvermeidlich. Reisende sollten an den Grenzstellen Heiligenkreuz (H), Klingenbach (H), Karwankentunnel (SLO), Nickelsdorf (H) und Spielfeld (SLO) eine besonders große Portion an Geduld mitbringen.

Nicht nur verkehrstechnisch steht ein heißes Wochenende bevor. Auch das Wetter wird sich voraussichtlich sommerlich heiß und schwül präsentieren . "Man sollte bei der Anreise in den Urlaub längere Wartezeiten einplanen und sich nicht auf Ausweichmöglichkeiten verlassen, da diese in der Regel ebenso schnell verstopft sind. Ausreichend Getränke sollten fester Bestandteil des Urlaubsgepäcks sein", so Thomas Woitsch vom ARBÖ-Informationsdienst.

Mit dem ARBÖ sind Sie für das staureiche Wochenende bestens informiert. Aktuelle Verkehrsinformationen erhält man beim ARBÖ-Informationsdienst unter der Wiener Telefonnummer 89 12 17, im Internet unter www.verkehrsline.at oder über den ORF-Teletext Seite 431.

(Forts. mögl)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst
Tel.: (++43-1) 89121-7
mailto: id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/ARBÖ