ÖAMTC: Mutter und Kind bei Unfall in Wien schwerst verletzt

Christophorus 9 flog Mädchen ins Spital

Wien (ÖAMTC-Presse) - Der Rettung eines lebensgefährlich verletzten Mädchens galt Montagabend ein Einsatzflug des ÖAMTC-Notarzthubschraubers. Am Neubaugürtel wurden eine Frau und ihr Kind schwer verletzt.

Ersten Meldungen nach wollten die beiden gegen 18:00 Uhr bei Rotlicht den Gürtel auf Höhe des Westbahnhofs zu Fuß überqueren. Einem Autofahrer gelang es nicht mehr rechtzeitig zu bremsen und stieß sie nieder. Beide trugen schwere Schädelverletzungen davon. Bei der 10-jährigen Christiana L. bestand zudem der Verdacht auf innere Blutungen. Christophorus 9 wurde angefordert. Nach erster Versorgung und Stabilisierung wurde sie ÖAMTC-Notarzthubschrauber ins AKH Wien geflogen. Ihre Mutter wurde von einem Wagen des Arbeiter Samariterbundes ebenfalls ins AKH gebracht.

Für die Dauer der Bergungsarbeiten musste der äußere Neubaugürtel gesperrt werden. Innerhalb kürzester Zeit bildete sich ein umfangreicher Stau.

(Schluss)
ÖAMTC-Informationszentrale / Kn

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/ÖAMTC-Presse