BÖHACKER: Üblicher substanzloser Rundumschlag Edlingers

FPÖ wird stets gegen Steuerprivilegien eintreten

Wien, 2002-07-29 (fpd) - Als "ausgesprochen peinlich und populistisch" bezeichnete FPÖ-Budgetsprecher Hermann Böhacker die heutigen Aussagen von SPÖ-Budgetsprecher Edlinger. ****

Hinsichtlich der Forderung Edlingers nach einer Aufhebung der Begünstigung von Stiftungen stellte Böhacker die Frage, warum Edlinger dies, wenn es ihm offenbar ein solches Anliegen sei, nicht bereits zu seiner Zeit als Finanzminister getan habe. Weiters erinnerte der freiheitliche Budgetsprecher daran, daß die FPÖ in der Regierung den Einbringungssteuersatz in Stiftungen verdoppelt und gleichzeitig eine 12,5 % Vorwegbesteuerung bei Zinserträgen eingeführt habe. Die SPÖ habe damals dagegen gestimmt. Die FPÖ hingegen werde stets gegen Steuerprivilegien eintreten.

Edlinger habe insgesamt heute nur einen seiner üblichen substanzlosen Rundumschläge geliefert, die ohnehin niemand mehr ernst nehme, sagte Böhacker. Österreich könne jedenfalls froh sein, daß dieser Herr nicht mehr Finanzminister sei. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat
Tel.: (01) 40 110 /5814
e-mail: karl-heinz.gruensteidl@fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/fpd