ÖAMTC: Stau durch Unfälle und Baustellen

Schwerpunkt Tauerntunnel, dichte Kolonnen auf der A 2

Wien (ÖAMTC-Presse) - Auffahrunfälle sorgten dafür, dass sich der rund zehn Kilometer lange Stau vor dem Tauerntunnel- Nordportal auch in den Mittagsstunden noch nicht aufgelöst hatte, so die ÖAMTC-Informationszentrale. Auf der Südautobahn wurde eine Baustelle vor dem Großliedeltunnel zur Hürde für den Fahrt in den Urlaub.

Wie der ÖAMTC berichtet, blieb die Staulänge vor dem Tauerntunnel in Fahrtrichtung Kärnten von den frühen Morgenstunden an - trotz rückläufiger Fahrzeugfrequenz - annähernd konstant. Grund dafür waren Auffahrunfälle im Staubereich, die den Verkehrsfluss behinderten. Glücklicherweise wurde aber niemand verletzt. Parallel dazu baute sich in Fahrtrichtung Salzburg ein rund fünf Kilometer langer Stau durch den einsetzenden Rückreiseverkehr auf.

Auf der Südautobahn mussten sich die Autofahrer besonders im Packabschnitt in Geduld üben. Laut ÖAMTC baute sich vor dem nur einspurig zu befahrenen Herzogbergtunnel zwischen Steinberg und Modriach ein rund drei Kilometer langer Stau auf. In weiterer Folge kam man im Gegenverkehrsbereich zwischen dem Packsattel und Bad St. Leonhard nur im Schritttempo weiter.

(Fortsetzung mögl.)
ÖAMTC-Informationszentrale / Kn/Da

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/ÖAMTC-Presse