ÖAMTC: Schwere Unfälle und Verkehrsbehinderungen

Notarzthubschrauber-Einsätze nach "Frontal-Crashs" in NÖ und Kärnten

Wien (ÖAMTC-Presse) - Mehrere schwere Unfälle sorgten Freitagnachmitag für Verkehrsbehinderungen und Straßensperren in ganz Österreich. Im Bezirk Wiener Neustadt in Niederösterreich und bei Feldkirchen in Kärnten standen nach Frontal-Zusammenstössen Notarzthubschrauber des ÖAMTC im Einsatz.

In Ost-Österreich benötigten die Autofahrer auf den Wiener Ausfallsstraßen auch an diesem Freitagnachmittag viel Geduld und starke Nerven. Nach Meldung der ÖAMTC-Informationszentrale kam es im dichten Verkehr immer wieder zu Auffahrunfällen. Ein besonders spektakulärer Frontal-Zusammenstoss ereignete sich auf der B 17 im Ortsgebiet von Theresienfeld bei Wiener Neustadt. Ein Pkw, der auf einer Linksabbiegespur angehalten hatte, wurde von einem nachfolgenden Auto am Heck gerammt und auf die Gegenfahrbahn geschleudert. Dem Fahrer eines entgegenkommenden Fahrzeuges gelang es nicht mehr, rechtzeitig zu bremsen. Bei dem Zusammenstoss wurde ein Lenker lebensbedrohlich verletzt. Er wurde vom ÖAMTC-Notarzthubschrauber "Christophorus 3" ins Krankenhaus Wiener Neustadt geflogen.

Auf der Feldkirchner Straße (B 93) in Kärnten prallte ein Führerschein-Neuling frontal gegen ein entgegenkommendes Feuerwehr-Löschfahrzeug. Der junge Mann hatte in einer engen Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Er erlitt schwere Verletzungen. Auch hier musste ein ÖAMTC-Notarzthubschrauber angefordert werden.

In Salzburg sorgte ein Unfall auf der A 8 in Bayern kurz nach dem ehemaligen Autobahngrenzübergang Walserberg für mehrere Kilometer lange Stauungen auf der West- (A 1) und der Tauern Autobahn (A 10).

(Fortsetzung mögl.)
ÖAMTC-Informationszentrale / Bei, Kn

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/ÖAMTC-Presse