Kunst gegen Gewalt präsentiert "A Tribute to Werner Pirchner (1940-2001)"

28. Juli und 2. August 2002 - Im Rahmen von Glatt & Verkehrt 17. November bis 2. Dezember 2002 - Die Tournee

Wien (OTS) - KUNST GEGEN GEWALT ist eine Initiative des Vereines "Art und Vision" mit dem Ziel eine künstlerische und intellektuelle Debatte über ein grundsätzlich gesellschafts-politisches Problem anzuregen.

"Kunst war immer die Schaffung einer Gegenwelt zur realen und hat sich immer all der Bausteine bedient, aus denen sich diese reale Welt zusammensetzt: Krieg, Frieden, Glück, Unterdrückung, Schmerz... Kunst ist auch ein Prozess der Sublimation und Kommunikation. Kunst ist aber auch ein Prozess des Lernens, des Verstehens, der Einsicht und der Läuterung. Das ist der Ausgangspunkt der von mir ins Leben gerufenen Initiative." so Franz Morak, Kunststaatssekretär Österreich.

Und genau dieses oben zitierte Lernen und Verstehen war Werner Pirchner immer ein Anliegen.

"Werner Pirchner war als Mensch und Künstler ein Vorbild für den positiven und konstruktiven Umgang bestimmter Begleitumstände des irdischen Daseins", schreibt Renald Deppe und führt als drei von insgesamt neun Punkten u. a. an: "Kunst kann niemals Gewalt ausüben / verhindern. Gewaltanwendung verhindern / ausüben kann ausschließlich der Mensch. Somit liegt die Verantwortung immer ausschließlich beim Menschen."

Schon Pirchners Biographie ist ein Mahnmal für das erfolgreiche Aufbegehren der Kunst gegen die Gewalt: Sein Vater war ein überzeugter Gegner des Nationalsozialismus und der Sohn umsomehr. Der Künstler offenbarte sich als genialer Satiriker und liess sich in radikalen gesellschaftskritischen Statements in bitterbösem Humor über Kirche, Krieg und Vaterland aus. "Werner hat geglaubt an die Veränderung des Menschen, so wie auch ich, viele halten uns deshalb für naiv", so der große Dramatiker Felix Mitterer.

Zu Ehren Werner Pirchners widmen Wolfgang und Christian Muthspiel - 2002 bereits 19 Jahre gemeinsam auf der Bühne - im Rahmen der Aktion "Kunst gegen Gewalt" und im Auftrag des Festivals "Glatt&Verkehrt" ein neues Programm jener Musik, die Pirchner mit Harry Pepl "Live at Montreux" eingespielt hat, vereint doch Jazz verschiedenste Klänge und Ideen aus aller Welt. Jazz lebt aus der Harmonie der fruchtbaren Auseinandersetzung von Schwarz und Weiß, der Dialektik zwischen Schnell und Langsam, dem Bewußtsein von Arm und Reich.

Das "Do You Know ... Ensemble?" interpretiert u. a. Pirchners "Good News From the Ziller Valley" und "Wem gehört der Mensch" und last but not least offerieren Puschnig, Dickbauer, Joos und Godard einen "instrumentalen Viergesang für Werner Pirchner".

"Es ist ehrend und herausfordernd zugleich, die Stücke der beiden Meister als Grundlage unserer eigenen Arbeit zu verwenden und die Musik von Pepl bis Pirchner in die uns eigene musikalische Sprache zu überführen", erklären die Brüder Muthspiel.

Jazz vereint multikulturelle Vielfalt: Werner Pichners Klänge sind Musik gegen die Gewalt der Oberflächlichkeit.

Das Programm "A Tribute to Pirchner" Sonntag, 28. Juli, Minoritenkirche Stein

WERNER PREISEGOTT PIRCHNERs versammelter Nachlass

Werner Pirchner hat als Komponist wohl am nachhaltigsten die zeitgenössische Volksmusik Österreichs in Verbindung mit E-Musik und Jazz geprägt. Ein Programm, das ihm zu Ehren und im Gedenken an einen großen österreichischen Komponisten zusammengestellt wurde.

18:00 "DO YOU KNOW...? Ensemble" I Österreich
Ernst Kovacic, Christian Altenburger, Franz Bartholomey, Mathilde Hoursiangou

19:30 PIRCHNER für JEDERMANN I Österreich
Renald Deppe & die Wachauer Pestbläser

21:00 MUTHSPIEL & MUTHSPIEL play the Music of PEPL/ PIRCHNER DUO Österreich

Freitag, 2. August
Winzer Krems, Sandgrube 13

18:30 "DUR!" I Österreich/Frankreich/Deutschland
Ein instrumentaler Viergesang für Werner Pirchner
Wolfgang Puschnig, Klaus Dickbauer, Herbert Joos, Michel Godard

Galerie St. Barbara, Hall in Tirol

Renald Deppe&die Wachauer Pestbläser

Die Tournee "A Tribute to Prichner"

25.10.2002 Renald Deppe&die Wachauer Pestbläser Oberösterreich, Gmunden
17.11.2002 E.Kovacic: do you know...Ensemble? Wien, RadioKulturhaus 23.11.2002 Renald Deppe&die Wachauer Pestbläser Wien, RadioKulturhaus
24.11.2002 Muthspiel&Muthspiel Oberwart, Oho
24.11.2002 W.Puschnig: DUR! Ein instrumentaler Viergesang Salzburg, Jazzit
25.11.2002 Muthspiel&Muthspiel Wien, Porgy&Bess
26.11.2002 Muthspiel&Muthspiel Salzburg, Forum Hallein
26.11.2002 W.Puschnig: DUR! Ein instrumentaler Viergesang Wien, Porgy&Bess
27.11.2002 Muthspiel&Muthspiel Oberösterreich, Schl8hof Wels 27.11.2002 W.Puschnig: DUR! Ein instrumentaler Viergesang Oberösterreich, Schl8hof Wels
28.11.2002 Muthspiel&Muthspiel Tirol, Galerie St.Barbara Hall/T 28.11.2002 W.Puschnig: DUR! Ein instrumentaler Viergesang Tirol, Galerie St.Barbara Hall/T
28.11.2002 E.Kovacic: do you know...Ensemble? Steiermark, GamsbART 29.11.2002 Muthspiel&Muthspiel Vorarlb., Spielboden Dornbirn 29.11.2002 W.Puschnig: DUR! Ein instrumentaler Viergesang Vorarlb., Spielboden Dornbirn
30.11.2002 Muthspiel&Muthspiel Kärnten, Innenhofkultur Klgft. 30.11.2002 W.Puschnig: DUR! Ein instrumentaler Viergesang Burgenland, Limmitations
01.12.2002 W.Puschnig: DUR! Ein instrumentaler Viergesang Kärnten, Innenhofkultur Klgft.
01.12.2002 Muthspiel&Muthspiel Steiermark, Deutschlandsberg 02.12.2002 W.Puschnig: DUR! Ein instrumentaler Viergesang Steiermark, GamsbART

Verein Art & Vision
p.A. Deutsche Bank
Hohenstaufengasse 4, 1010 Wien
info@kunstgegengewalt.at
http://www.kunstgegengewalt.at

Rückfragen & Kontakt:

Agentur Dohr
Ulli Dohr / Herta Cech
Tel. 01 532 16 15
Fax. 01 532 16 19
office@dohr.net

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS