ImPulsTanz: Vorschau auf die Stücke der nächsten Tage

Wien (OTS) - Das noch bis 11. August andauernde internationale Tanzfestival ImPuls bringt am Samstag im Kasino am Schwarzenbergplatz die Aufführung "Still Life No 1" von Lynda Gaudreau/Compagnie de Brune. Die kanadische Choreografin dekonstruiert hierbei den menschlichen Körper auf einem seziertischähnlichen Objekt. Den Klangraum errichtet der Komponist Robert Normandeau. (Beginn: 20.30 Uhr) Ebenfalls am Samstag, diesmal aber im Museumsquartier (Halle G) kommt die Produktion "Self-Unfinished" von Xavier Le Roy zur Aufführung, mit der der promovierte Molekularbiologe schlagartig bekannt wurde. (Beginn: 22.00 Uhr)

Am Sonntag, den 28. Juli, betritt Le Roy nochmals die Bühne im Museumsquartier (Halle G). Diesmal wird sein Stück "Giszelle" gezeigt. Beginn ist um 21.00 Uhr.

Am 30. Juli präsentiert die kanadische Choreografin Lynda Gaudreau ihre Produktion "Document 2", die Bestandteil ihres mehrteiligen Tanz-Projektes "Encyclopedia" ist. Aufführungsort ist die Halle G im Museumsquartier. Beginn ist um 21.00 Uhr.

Am 31. Juli bringen der Choreograf Jiri Kylian und die Tänzerin Megumi Nakamura ihre Produktion "Blackbird" im Volkstheater zur Aufführung. Mit Blackbird legt der langjährige Mentor des berühmten "Nederlands Dans Theater" nach Meinung der Kritik ein reifes Werk vor, welches in erfrischender, jedoch nicht leichtfertiger Art das Leben einer Frau von der Geburt bis zum Tod nachzeichnet. (Beginn:
21.00 Uhr)

Eine Reflexion über die Enge des Körpers bietet am 1. August der Tänzer Ko Murobushi mit seinem Stück "Edge 01". Gespielt wird im Museumsquertier (Halle G). Beginn ist um 22.00 Uhr. Ebenfalls am 1. August, nur bereits um 20.30 Uhr in der Halle G des Museumsquartiers, bietet die südafrikanische Tänzerin Robiyn Orlin mit ihrem Stück "we must eat our suckers with the wrappers on..." einen Einblick in die AIDS-Thematik ihres Landes jenseits medizin-pädagogischer Belehrungen. Die Absolventin des Art Institute of Chicago gilt mit ihren politischen Performances als eine der provokantesten Künstlerinnen Südafrikas.

Am Freitag, den 2. August, steht im Kasino am Schwarzenbergplatz mit "pig in hell" ein Stück von Michael Laub auf dem Programm, welches vom aus der Bahn geworfenen Leben einer jungen Frau erzählt. Tänzerin ist Astrid Endruweit. Beginn ist um 21.00 Uhr.

Nähere Informationen über die Stücke sind unter der Internet-Adresse: http://www.impulstanz.com/ abrufbar. (Schluss) hch/

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Tel.: 4000/81 082
hch@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/OTS