Strategische Partnerschaft zwischen NÖM AG und Parmalat

Einer der weltweit führenden Milchkonzerne erwirbt 25 % plus eine Aktie der NÖM AG, Management bleibt unverändert, Hauptsitz und Produktionsstandort Baden werden beibehalten.

Wien (OTS) - Parmalat und Raiffeisen-Holding
Niederösterreich-Wien, der Mehrheitseigentümer der NÖM AG, haben heute den Vertrag für eine strategische Partnerschaft unterfertigt. Dem Vertrag zufolge erwirbt Parmalat 25% plus eine Aktie der NÖM AG, vorbehaltlich der notwendigen Zustimmung der Kartellbehörde. Im Vertrag wurden gegenseitige Vorkaufs- und Aufgriffsrechte festgelegt. Der Erwerb des Aktienanteils an der NÖM AG eröffnet Parmalat die strategische Option, Parmalat-Markenprodukte auf dem österreichischen Lebensmittelmarkt sowie auf den Märkten der Nachbarländer verstärkt zu positionieren. So ist die NÖM AG bereits auf Märkten präsent und baut diese aus, die für Parmalat-Produkte neu sind.

Die NÖM AG ist mit einem Umsatz von Euro 235 Millionen das größte börsenotierte österreichische Milchunternehmen und der zweitgrößte österreichische Milchverarbeiter. Der Hauptanteil des Umsatzes der NÖM AG wird durch die Verarbeitung und den Verkauf von Milch und Milchprodukten im Inland (führender Anbieter im Bereich Fruchtjoghurt und Frischmilch) und im Ausland (einer der größten Anbieter von Trinkjoghurts in der EU) erreicht. Dieses österreichische Unternehmen erreichte infolge tiefgreifender Restrukturierungsmaßnahmen in Produktion und Marketing während der letzten Jahre eine wettbewerbsfähige Kostenstruktur sowie ein hohes Innovationspotenzial. Die Partnerschaft mit Parmalat erweitert das Produktportfolio der NÖM AG und festigt die Wettbewerbsstellung des österreichischen Unternehmens für die nächsten Jahre.

Weiters ermöglicht diese Partnerschaft eine Stärkung der wirtschaftlichen Beziehungen mit den derzeitigen Kunden in Österreich und im Ausland (Spanien, Portugal, Frankreich, Benelux, Großbritannien und Deutschland) sowie die Weiterentwicklung der Marktpräsenz in anderen Nachbarländern. Im Besonderen wird das Engagement in den östlichen Nachbarstaaten intensiviert. Außerdem ermöglicht die Partnerschaft die Nutzung von Synergien beider Unternehmen im Materialeinkauf und in der Milchbeschaffung. Die Zentrale und der Standort Baden werden erhalten. Das Management hat das Unternehmen während der letzten vier Jahre erfolgreich geleitet und bleibt daher unverändert.

Der Generaldirektor der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien, Mag. Erwin Hameseder, sagte dazu: "Es ist uns gelungen, eine Partnerschaft mit dem weltweit größten H-Milchverarbeitungsunternehmen einzugehen, um die NÖM AG strategisch abzusichern".

Der Parmalat Konzern ist eine der weltweit führenden Gruppen von Milchunternehmen, mit dem Hauptsitz in Parma (Italien). Das Unternehmen wird an der Mailänder Börse gehandelt. Mit einem Umsatz von mehr als Euro 7.800 Millionen in 2001 ist Parmalat in über 30 Ländern und auf fünf Kontinenten aktiv und somit der weltweit führende Anbieter von H-Milch. Parmalat hält wesentliche Marktpositionen in anderen Geschäftssparten, zum Beispiel bei Milchprodukten, Säften und Backwaren.

"Das zusätzlich erworbene Know-how des neuen Partners stellt einen wesentlichen Wettbewerbsvorteil für die NÖM AG für die Entwicklung neuer Märkte dar. Die Partnerschaft mit Parmalat passt perfekt in die Unternehmensstrategie der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien, welche der Erweiterung des Engagements in den Märkten der osteuropäischen Nachbarländer besondere Bedeutung zumisst", stellte Mag. Hameseder fest.

Rückfragen & Kontakt:

Generaldirektor Mag. Erwin Hameseder:
Tel.: +43/1/21136-2400 (Raiffeisen-Holding NÖ-Wien)
Dkfm. Gerhard Schützner:
Tel.: 02252/89581-123 (NÖM AG)
http://www.rhnoew.at, http://www.noem.at, http://www.parmalat.net

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB/OTS