BMSG/AVISO/ERINNERUNG: Pressekonferenz mit BM Ferrero-Waldner und BM Haupt

Neue Studie über steuerliche Begünstigungen für Spenden im Bereich Soziales und Entwicklungshilfe liegt vor

Wien (BMSG/OTS) - Österreich ist im EU-Vergleich das einzige
Land, in dem es bis dato keine Absetzmöglichkeiten für freiwillige Zuwendungen im sozialen Bereich gibt. Um ökonomische und sozialpolitische Auswirkungen einer möglichen steuerlichen Begünstigung in den Bereichen Soziales und Entwicklungshilfe zu ermitteln, wurde im Auftrag des Bundesministeriums für soziale Sicherheit und Generationen eine Untersuchung seitens des Institutes für Höhere Studien (IHS) durchgeführt. Außenministerin Dr. Benita Ferrero-Waldner und Sozialminister Mag. Herbert Haupt präsentieren am Donnerstag, dem 25. Juli 2002 gemeinsam mit Univ.-Prof. Dr. Bernhard Felderer (IHS) und Kurt Bergmann (ORF) die Studien-Ergebnisse. "Es ist höchst fragwürdig, dass beispielsweise Spenden für Ameisenforschung absetzbar sind, Geld für notleidende Menschen im In-und Ausland nicht" so die Minister. ****

** Ort: BMSG, Stubenring 1, 1010 Wien (1. Stock, Saal V)

** Zeit: Donnerstag, 25. Juli 2002, 9 Uhr

** Teilnehmer/innen:
Außenministerin Dr. Benita Ferrero-Waldner
Sozialminister Mag. Herbert Haupt
Univ.-Prof. Dr. Bernhard Felderer (IHS)
Kurt Bergmann (ORF)

Wir laden die geschätzten Vertreterinnen und Vertreter von Presse, Hörfunk und Fernsehen recht herzlich zu dieser Pressekonferenz ein! (Schluss) bxf

Rückfragen & Kontakt:

Außenministerium
Presseabteilung
Tel.: (++43-1) 53115-3262
Fax: (++43-1) 53185-213
mailto: abti3@bmaa.gv.at
www.bmaa.gv.at

Bundesministerium für soziale Sicherheit und
Generationen
Pressesprecher Gerald Grosz
Tel.: (++43-1) 71100-6440
gerald.grosz@bmsg.gv.at
www.bmsg.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO/BMSG/OTS