Österreichische Nationalbibliothek restituierte Nachlass Roda Roda an Rechtsvertreter der Erben

Wien (OTS) - =

Die Österreichische Nationalbibliothek restituierte
im Juli 2002 nach einer Verfügung des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur im Sinne des Bundesgesetzes vom 4. Dezember 1998 den Briefnachlass sowie den literarischen Nachlass an den Rechtsvertreter der Erben nach Alexander Friedrich Rosenfeld, genannt Roda Roda. Der Nachlass kam 1942, unter den Nationalsozialisten, unter nicht geklärten Umständen an die Österreichische Nationalbibliothek und umfasst 493 Briefe von 100 Schreiberinnen und Schreibern an Roda Roda, darunter so berühmte wie Egon Friedell, Hugo von Hofmannsthal, Max Mell, Thomas und Heinrich Mann, Alfred Polgar, Rainer Maria Rilke, Adele Sandrock, Bertha von Suttner, Frank Wedekind u.a. Ausserdem beinhaltet der Nachlass 313 Signaturen zu Manuskripten Roda Rodas für Kurzgeschichten, Prosa und Feuilletons für Zeitungen sowie Zeitungsausschnitte und andere Dokumente.

Rückfragen & Kontakt:

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS0115 2002-07-24/13:03

241303 Jul 02

Österreichische Nationalbibliothek
Presseabteilung
Mag. Irina Kubadinow
Josefsplatz 1, 1015 Wien
Tel (+43 1) 534 10-270
irina.kubadinow@onb.ac.at
http://www.onb.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBR/OTS