Markenartikel sind Innovationsführer

Österreichischer Markenartikelverband kritisiert Preisvergleich zwischen Handelsmarken und Markenartikel - Markenartikelverband zum VKI-Test - Preis nur ein Kriterium - Innovation und Qualität sowie Konsumentensicherheit entscheidend

Wien, 24.07.2002. Der österreichische Markenartikelverband nimmt den Test des Vereins für Konsumenteninformation (VKI) zum Anlass, die Wichtigkeit und Aufgabe der Markenartikel zu verdeutlichen.
Beim VKI-Test werden Ergebnisse aus zeitlich unterschiedlichen Untersuchungen verwendet und die Diskontprodukte und Markenartikel einer vergleichenden Beurteilung unterzogen, obwohl die Produkte zum Großteil nicht in direktem Testvergleich gestanden haben. So bei diesem Test die Werte von zwei "Referenzprodukten" aus einem Test aus dem Jahr 2000 mit vier Markenwaschmitteln verglichen. Eine Vergleichbarkeit ist bei diesem Test überhaupt nicht gegeben.

Der Testbericht ist auch sehr oberflächlich und einseitig dargestellt, denn es werden die Qualitätsunterschiede der einzelnen Produkte zu wenig hervorgehoben, der Preisunterschied dafür umso stärker betont.
Markenhersteller sind alleinige Innovationsführer, sie leisten kostenintensive Forschungs- und Entwicklungsarbeit. Daher ist ein reiner Preisvergleich zwischen Handelsmarken und Markenartikel verfälschend und irreführend.

Eine Marke liefert auch einen Mehrwert. Das heißt, sie bietet dem Kunden die Sicherheit, ein Produkt mit höchster Qualität erworben zu haben und ist auch emotional mit Sympathie, Glaubwürdigkeit und Vertrauen aufgeladen.

Neben der hohen Qualität des Produkts (er)kauft man mit einem Markenartikel auch ein gutes Stück an sozialer Sicherheit: Denn Markenhersteller agieren in der Öffentlichkeit, sind nicht anonym und man kennt ihr soziales Verhalten.
Markenartikel haben zudem eine große volkswirtschaftliche Bedeutung:
Sie sichern Nachfrage und stabilisieren Volkswirtschaften langfristig, da sie in Wirtschaftskrisen weniger anfällig sind.

Schlussendlich sichern Markenhersteller in Österreich nicht nur die Arbeitsplätze im eigenen Unternehmen, sondern auch indirekt in Dienstleistungsbranchen wie Medien oder Werbeagenturen. So haben Markenartikelunternehmen im letzten Jahr allein 436 Millionen Euro (Quelle Media Focus Research 2001) in Werbung investiert.

Mit einem solchen Test verstärkt der VKI die Nachfragemacht des Handels. Denn der Handel tritt nun als Mitbewerber der Herstellermarken auf, produziert Imitationen aber bestimmt auch den Preis und die Art der Präsentation der Markenartikel.

Rückfragen & Kontakt:

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS0105 2002-07-24/12:45

241245 Jul 02

Dr. Thomas Oliva
Geschäftsführer des Markenartikelverbandes
Telefon: 01-713 32 88
Telefax: 01-713 83 28
email: office@mav.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPI/VKI